zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

20. Oktober 2017 | 04:01 Uhr

Fussball-Verbandsliga : Die Noten zum Derby

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder Zeitung bewertet die Leistung der Gettorfer und Eckernförder.

von
erstellt am 20.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Gettorfer SC

Biss: Zwei Unsicherheiten bei hohen Bällen, die er fallen ließ. Dafür rettete er in der ersten Halbzeit stark gegen Buchholz. Note: 3
N. Wolf: Nachdem er Mitte der ersten Hälfte Gelb sah, hatte er einen schweren Stand gegen den schnellen Buchholz. Nicht immer konsequent, da er sich zurückhalten musste. Note: 3-4
L. Gravert: Schaltete ESV-Stürmer Garbit Temirgan weitestgehend aus. Brauchte dafür auch kaum Fouls. Konnte Tuchen vor dem 0:1 nicht entscheidend stören. Note: 3
Gogolok: Der Luftraum rund um den eigenen Strafraum ist sein Hoheitsgebiet. Köpfte fast alles weg und hatte auch am Boden eine gute Zweikampfquote. Vor dem 0:1 ließ er sich wegstoßen und monierte ein Foul. Note: 3
Hansen: Hatte Buchholz besser im Griff als auf der anderen Seite Niklas Wolf. Ließ auf links deutlich weniger zu und spielte auch unter Bedrängnis meist kluge Pässe hinten raus. Note: 2
N. Zimmer: Beschränkte sich eher auf die defensiven Aufgaben eines „Sechsers“. Machte das ordentlich. Bei Standards gefährlich, so wie in 71. Minute, als er per Kopf fast für das 1:1 gesorgt hätte. Note: 3
Riemann: Feuerte an, kämpfte, rackerte. Sein fußballerisches Können blieb dabei oft auf der Strecke. Note: 3-4
Weber: Hatte zwei, drei gute Szenen auf der rechten offensiven Außenbahn. Rotierte auch mal in die Mitte. Musste zur Pause verletzt raus. Note: 3
T. Gravert: Das Spiel lief über weite Strecken an ihm vorbei. War aber körperlich präsent. Note: 4
Bröckler: Alles was er machte hatte Hand und Fuß. Hätte das Spiel vielleicht noch etwas mehr an sich reißen können. Note: 2
Y. Wolf: Er versuchte alles. Dribbelte, fluchte, zoffte sich mir Fynn Gerlach. Am Einsatz lag es nicht, dass er diesmal ohne Scorerpunkt blieb. Hatte bis auf einen geblockten Schuss in der Schlussminute aber auch keine Abschlüsse. Note: 3-4
Ab 46. E. Empen (für Weber): Auf der rechten Offensivseite in der schwächeren zweiten Gettorfer Halbzeit ohne Akzente. Note: 4

Eckernförder SV


S. Steingräber: Fast beschäftigungslos. Konnte sich daher auch nicht auszeichnen. Note: 3
Ajdarpasic: Starker Auftritt. Sehr konzentriert im Zweikampf. Ohne Fehler. Note: 2
Ströh: Der Kapitän zeigte einen routinierten Derbyauftritt. Der GSC schaffte es aber auch nicht mit Tempo auf ihn zuzukommen, was ihn vielleicht vor größere Probleme gestellt hätte. Note: 3
Tuchen: Der Matchwinner mit seinem Kopfballtor. Auch in der Abwehr löste er vieles souverän und nur selten mit Fouls. Note: 2
Smit: Hatte in der ersten Hälfte einen ganz starken Vorstoß über seine linke Außenbahn. Danach beschränkte er sich auf seine Defensivaufgaben und machte das ordentlich. Note: 3
Gerlach: Ein ideales Spiel für den gerne aggressiv auftretenden Youngster. Hatte mehrfach kleine Scharmützel mit Yannick Wolf und holte sich wenig überraschend seine Gelbe Karte ab. War immer auf Ballhöhe und ging keinem Zweikampf aus dem Weg. Am Ende mit Krämpfen, was auch für seinen Einsatz spricht. Note: 3
Kranz: Mit etwas mehr Offensivdrang als sein Nebenmann Gerlach. Traf per abgefälschten Distanzschuss die Latte. Ansonsten damit beschäftigt fleißig die Bälle zu verteilen. Note: 3
Buchholz: Auf seiner rechten Außenbahn anfangs gegen Daniel Hansen ohne Wirkung. Als er nach links wechselte und den gelbverwarnten Niklas Wolf vor sich hatte, wurde er besser. Note: 3-4
Schikorr: Es war nicht das Spiel, in dem sich die Spielmacher in Szene setzten. Wie auch Tobias Gravert beim GSC wenig in die Angriffe eingebunden. Scheute keinen Zweikampf. Note: 4
Lietz: Auf seiner Seite anfangs solide. Nach dem Tausch der Außenbahn mit Buchholz auf rechts wenige Szenen. Note: 3-4
Temirgan: Wurde nie so in Szene gesetzt, damit er seine Stärken ausspielen kann. Deshalb wich er auf die Flügel aus und holte sich dort die Bälle. Nach 90 Minuten ohne Torabschluss. Note: 3-4
Ab 59. Medler (für Lietz): Solide. Note: 3-4
Ab 67. Matthiesen (für Schikorr): Ohne Note
Ab 81. Jaron Ewert (für Buchholz): Ohne Note
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen