Schleidörfer Tag 2018 : Die Idylle präsentiert sich

Die Schlei zwischen Angeln und Schwansen
1 von 3
Die Schlei zwischen Angeln und Schwansen

Der diesjährige Schleidörfertag zog zahlreiche Besucher an den Ostseefjord. In insgesamt fünf Gemeinden wurden zahlreiche Aktionen angeboten.

shz.de von
09. Juli 2018, 15:32 Uhr

Kosel | Von Radtour bis Handwerkermarkt, von Straßenflohmarkt bis zur Seevogelausstellung, Orgelspiel und Gottesdienst unter freiem Himmel: Unter der Regie des Tourismusvermarkters Ostseefjord Schlei (OFS) stellten fünf Gemeinden an den Ufern der Schlei für den Schleidörfertag gestern wieder ein vielfältiges Programm auf die Beine. Es gab Kulinarisches und Künstlerisches, viel Informatives und auch mal den Blick hinter die Gartentüren. Und bei herrlichem Sommerwetter ließen die Besucher nicht lange auf sich warten.

„Wann geht es denn nun los?“ Rund 40 Radler hatten sich gestern Vormittag trotz Strandwetters am Bahnhof Rieseby eingefunden, um gemeinsam mit Reinald Schröder von der Ostseefjord Schlei GmbH die fünf Ortschaften zu erkunden, die sich am diesjährigen Schleidörfertag ihren Besuchern präsentierten. Der Tourführer zeigte sich begeistert von so viel Interesse, obgleich es nicht sehr einfach sei, eine solche große Gruppe zu führen. „Ich sehe mit Freuden, dass nicht alle E-Bikes fahren“, lachte er. Unter den Radlern sind einige, die sich jedes Jahr auf diese Tour freuen. Manfred Wilke beispielsweise hat schon mindestens zweimal an der Tour teilgenommen. „So lernt man wenigstens die Gegend kennen“, sagte der Mann aus Brodersby. Für Jutta Schmidt aus Eckernförde ist diese Tour die erste. Im vergangenen Jahr war sie jedoch schon einmal auf einer Teilstrecke unterwegs. „Es ist so zauberhaft, was man da alles zu sehen bekommt“, schwärmte sie und ist sicher, dass sie „ab sofort jedes Jahr mit dabei sein wird“, wenn es an der Schlei entlang auf Radtour geht. Pünktlich 11.15 Uhr setzte sich der Tross dann in Bewegung, um über die Klappbrücke nach Lindaunis zur Landarztführung zu fahren.

Doch in Rieseby selbst gab es im Riesby Krog schon eine Menge zu sehen und zu kaufen. Hier präsentierten sich verschiedene Hobbykünstler und Kunsthandwerker. Geschmackvolle Blumenarrangements oder Dekoratives aus Beton war hier ebenso zu bewundern wie die kleinen farbenfrohen Schnitzarbeiten - Knüppelkühe und Asthaken - aus Ast- und Restholz von Olaf Becker.

Ein paar Kilometer weiter hatten die Missunder auf Dachböden und in ihren Schränken gekramt und mit Trödel und ausrangierter Bekleidung einen Flohmarkt auf die Beine gestellt, der die Straße an der Wees schnell mit Kundschaft füllte. „Besonders Gartengeräte gingen heute sehr schnell weg“, erzählte Heike Mint. Die Hamburgerin hat sich so in das hübsche Schleidorf mit den zahlreichen Reetdachhäusern verliebt, dass sie sich dort ein Ferienhaus gekauft hat. Und seitdem macht sie auch beim Straßenflohmarkt mit. „Hier findet man immer etwas, was man gebrauchen kann“, lachte sie. „Und wenn es das Messer oder die Schüssel ist, die die Camper zu Hause vergessen haben.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen