zur Navigation springen

120 Oldtimer in Eckernförde : Die große Schau der Oldtimer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die 13. Eckernförde Classics finden vom 21. bis 23. Juli statt. 120 Fahrzeuge Baujahr 1920 bis 1981 werden am Hafen und während der Ausfahrten zu sehen sein.

Eckernförde | Es ist wieder Classics-Zeit im Ostseebad. 120 auf Hochglanz polierte Oldtimer auf vier und zwei Rädern bringen von morgen bis Sonntag im Rahmen der 13. Eckernförde Classics automobilen Glanz nach Eckernförde und in die Umgebung. Mit dabei ist alles, was in der Oldtimer-Szene Rang und Namen hat: Ford, Opel, Hanomag, VW, Mercedes, BMW, englische Roadster, rassige Italiener und Amerikaner und viele andere Zeitzeugen der Geschichte. Die ältesten Fahrzeuge sind aus den 1920er Jahren, die neuesten aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Fahrzeuge müssen mindestens 30 Jahre auf dem Buckel haben, um als Oldtimer mit dem „H“-Kennzeichen fahren zu dürfen.

Am Freitagnachmittag treffen die Oldtimer zwischen 14 und 15 Uhr auf dem Hafengelände in Eckernförde ein und werden dort von den ehrenamtlichen Helfern des Veranstalters, des Vereins Eckernförde Classics, empfangen. Die Teilnehmer fahren dann um 15 Uhr von Eckernförde über Fleckeby nach Schleswig an den Hafen und starten von dort aus zu einer abendlichen Schiffstour auf der Schlei.

Am Sonnabend stellen die Besitzer ihre Oldtimer ab 8 Uhr am Hafen auf – die beste Gelegenheit, die Fahrzeuge eingehend zu betrachten und mit den Fahrern ins Gespräch zu kommen. Um 9.30 Uhr erfolgt der Start der Fahrzeuge am Hafen zur Ausfahrt zum Schönberger Strand. Der Eckernförder Automobilexperte Waldemar Behn wird alle Oldtimer fachkundig vorstellen. Die Strecke führt quer durch den Dänischen Wohld und wieder zurück. Hin geht es über Neudorf, Borghorst, Osdorf und Felm nach Kiel, retour über Altenholz, Kaltenhof, Birkenmoor, Lindhöft und Neudorf-Bornstein. Mit der Rückkehr der ersten Fahrzeuge ist gegen 15.30 Uhr zu rechnen.

Nach der Aufstellung der Oldtimer am Sonntagmorgen am Hafen zwischen Hafenspitze und Eishaus beginnt um 10:00 Uhr wieder der moderierte Start zur Fahrt über Osterby, Fleckeby, Rieseby und Loose zum Gut Hemmelmark. Dort erhalten die Teilnehmer aus der Hand des Ur-Ur-Enkels von Prinz Heinrich von Preußen, der in Hemmelmark lebte und als Erfinder des Scheibenwischers gilt, ihre Teilnehmerurkunde.

Ein interessantes Wochenende für Oldtimerinteressierte, die sich an poliertem Chrom und historischer Technik erfreuen können. Alle Oldtimer-Fans haben am Eckernförder Hafen wie auch während der Ausfahrten durch die reizvolle Umgebung Gelegenheit, die historischen Fahrzeuge in Augenschein zu nehmen.

Die Eckernförde Classics finden alle zwei Jahre statt und werden von engagierten, ehrenamtlichen Helfern organisiert.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen