„Die Gemeinde hat ihnen viel zu verdanken“

Die Entlassungsurkunde überreichte Schulrat André Berg (r.) an Wolfgang Lerch.
Foto:
Die Entlassungsurkunde überreichte Schulrat André Berg (r.) an Wolfgang Lerch.

von
30. Januar 2015, 06:05 Uhr

Herzliche Wertschätzung war gestern deutlich im großen Saal des Gemeindezentrums zu spüren, als Wolfgang Lerch von Kollegen und Wegbegleitern aus Politik und Verwaltung in den Ruhestand geschickt wurde. „Die Helene-Dieckmann-Schule hat einen ausgezeichneten Ruf, darauf können sie stolz sein“, sagte Schulrat André Berg, der Lerchs Kompetenz, innere Ruhe und Humor schätzte. „Das selbstverständliche Engagement für Menschen zeichnet sie aus“, hob Uta Fischer, ehemalige Leiterin der benachbarten Claus-Rixen-Schule in ihrer Rede hervor. „Wenn wir wollen, dass Kinder nicht ausgegrenzt werden, dann darf uns keine persönliche Anstrengung zu groß sein. Sie haben immer versucht, die größtmögliche Unterstützung zu geben“, so Fischer weiter. „Die Gemeinde hat ihnen viel zu verdanken“, dankte Bürgermeister Carlo Ehrich dem scheidenden Schulleiter.

Das Kollegium verabschiedete seinen Chef mit einem musikalisch maritimen Programm, bevor er seinen Dank für „eine schöne Zeit“ an sie richtete. Wer seine Nachfolge antritt ist noch ungewiss. Fest stehe aber: „Der neue Schulleiter kann sich glücklich schätzen, euch als Kollegium zu bekommen.“ Kommissarisch übernimmt Claudia Hoff-Klinck zunächst die Leitung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen