Eckernförde : Dickes Lob von „Runrig“ für die Band „The Bright Side“

Arne_Peters-8499.jpg von 03. Dezember 2020, 15:58 Uhr

shz+ Logo
 Ihren musikalischen Ritterschlag haben jetzt „The Bright Side“ mit Arne Gimm, Birte Sieland, Diotima Piontkowski und Michael Packschies (von links) erhalten.
Ihren musikalischen Ritterschlag haben jetzt „The Bright Side“ mit Arne Gimm, Birte Sieland, Diotima Piontkowski und Michael Packschies (von links) erhalten.

Die schottische Folk-Rock-Band spricht der Eckernförde Band Komplimente für ihre CD „Subway Dosser“ aus.

Eckernförde | Die schottische Folk-Rock-Band „Runrig“, die bis zu ihrer diesjährigen Abschiedstournee 45 Jahre international erfolgreich war, ganz besonders in Dänemark und Deutschland, und die insgesamt 14 Studioalben und mehrere Live-Alben hervorgebracht hat, hat jetzt in einem ausführlichen Brief die Eckernförder Band „The Bright Side“ gelobt. Weiterlesen: Band „The Bright Side“ bringt neues Album raus Cover-Version von „Year of the Flood“ Auf ihrer neuen CD „Subway Dosser“ präsentieren die Eckernförder Amateurmusiker neben Eigenkompositionen auch die Cover-Version eines Runrig-Stückes. Der Titel „Year of the Flood“ war von den Schotten 2007 erschienen und nun von „The Bright Side“ mit eigenem Instrumentarium interpretiert worden. Quasi als Belegexemplar schickten die Eckernförder eine CD nach Aberdeen an Rory MacDonald, den musikalischen Kopf von „Runrig“. What an excellent version.  Wie Michael Pachschies von der Eckernförder Band berichtet, schieb MacDonald: „What an excellent version“, hob den Gesang und die Mandoline hervor und bedankte sich „for doing us the honour of covering this song“. Er lobte die gesamte CD, die nach seinen Worten enorme Freude ausstrahlt. Als Favoriten nennt Rory MacDonald das Stück „For the Life of me“, das ihn stark an Crosby, Stills & Nash erinnere, sowie „Winterwalk“, das er als sehr atmosphärisch empfinde und das wie das vorgenannte durch Tempiwechsel fasziniere. „Eye of the Hurricane“ gefällt Rory wegen seines starken Textes und innovativer Instrumentierung. Bei dem letzten Stück „Can’t find my best friend“ fragte er sich, welch ein Instrument die Melodie führt und war erstaunt, im Booklet das Bulbul Tarang genannt zu finden; ein Instrument, das er noch nicht kannte, sich aber nun zulegen möchte. Ansporn zu weiteren Kompositionen Die musikalische Wertschätzung und Bestätigung, die „The Bright Side“ durch Runrig erfahren hat, ist für die Band ein Ansporn zu weiteren Kompositionen und Aufnahmen. Ansonsten fiebert die Band der Zeit entgegen, wenn Live-Auftritte wieder möglich sind. Die CD „Subway Dosser“ kann übrigens zum Preis von 12 Euro bei „achtmalacht“ in der Nicolaistraße in Eckernförde erstanden werden....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen