zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 15:10 Uhr

Osterfeuer : Der Südstrand brennt für Ostern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Rund 4000 Besucher kamen am Sonnabend zum Osterfeuer, wo die Liveband „Die JunX“ spielte und es für die Kinder Stockbrotbraten sowie Hüpfburg und Fungee-Trampolin gab.

shz.de von
erstellt am 29.Mär.2016 | 05:38 Uhr

Eckernförde | Nur wenige Tage nach dem kalendarischen Frühlingsanfang lockte am Ostersonnabend der Südstrand wieder viele Eckernförder und Besucher zum traditionellen Osterfeuer. Mit dem heidnischen Brauch des Frühlingsfeuers wurde ursprünglich das Ende des Winters und der Beginn des Frühjahrs gefeiert, in diesem Jahr waren immerhin rund 4000 Leute gekommen, um gemeinsam zu feiern, bei Live-Musik mitzutanzen oder sich an einem der neun Bewirtungsstände mit Getränken oder Snacks aller Art zu verwöhnen. Den ganzen Tag über hatte die Sonne endlich für wärmere Temperaturen gesorgt. Wem dennoch zu kühl war, der stand in der Nähe des großen Holzhaufens genau richtig.

Die Eckernförde Touristik und Marketing GmbH (ETMG) hatte wie jedes Jahr den Holzschnitt von der Stadtgärtnerei für das große Feuer geliefert bekommen und das Osterfeuer vorbereitet. Auch dieses Mal wurde das Holz vorher nochmals komplett umgeschichtet, damit keine Tiere, die sich unter dem Holz versteckt haben könnten, zu Schaden kommen – schließlich sollte der Abend für alle zu einer fröhlichen Veranstaltung werden. Dafür sorgten für die Kleineren ein Fungee-Trampolin und eine kostenlose Hüpfburg. Über Flammen in kleinen Feuerkörben konnten die Kinder mit ihren Eltern Stockbrot rösten, das wieder vom Restaurant „Utgard“ kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. So stand auch Familie Gäbler aus Eckernförde mit zwei Söhnen und Tochter an einem der kleinen „Osterfeuerchen“. Auch alle anderen Imbiss- und Getränkestände konnten sich an diesem Abend kaum über Besuchermangel beschweren, überall wurde in langen Reihen geduldig nach Bratwurst und Co. angestanden.

Im Hinblick auf die gute Beteiligung der Eckernförder Restaurantbetriebe mit ihren Bewirtungsständen sagte Ulrike Dallmann von der ETMG: „Das Osterfeuer als Auftakt zu einer Reihe von touristischen Highlights ist dieses Jahr supergut besucht, die Gastronomen waren schon am frühen Abend ausgesprochen zufrieden. Schön, dass Utgard, Kuddelmuddel und Taverne Rhodos mit einem Weinstand wieder dabei sind.“ Aber sie stellte auch fest: „Wir haben einen großen Wunsch an die Eckernförder für das nächste Mal – bitte kommt doch mit dem Fahrrad oder zu Fuß, denn die Parkmöglichkeiten hier am Südstrand sind absolut unzureichend.“

Der Besuch des Osterfeuers ist inzwischen bei vielen Familien bereits ein fester Bestandteil des Osterfestes geworden, das bestätigten auch Carmen und Stefan Grötzner aus Eckernförde, die es sich in einem der zum Saisonbeginn aufgestellten Strandkörbe gemütlich gemacht hatten. Andere Besucher hatten sich inzwischen an der Bühne eingefunden, denn dort sorgte das Hamburger Duo „Die JunX“ mit deutschen Schlagern, internationalen Hits und Popsongs für ausgelassene Party-Stimmung und animierte zum Mitklatschen und Tanzen. Das ließen sich die Kleineren nicht zweimal sagen, und so war bald der gesamte Platz vor der Bühne von tanzenden Kindern eingenommen.

Das wärmende Feuer, die ersten mild anmutenden Temperaturen und eine lockere Atmosphäre mit Freunden oder Familie ließen dieses Ereignis für viele Besucher erst nach Mitternacht ausklingen.




zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen