naturwerkstattcamp : Der selbstgebaute Lehmofen reist mit nach Dänemark

Bauen ihren eigenen Lehmofen, den sie auch mit nach Hause nehmen: Bennet (l.) und Noah.
1 von 2
Bauen ihren eigenen Lehmofen, den sie auch mit nach Hause nehmen: Bennet (l.) und Noah.

Sechs Kinder nehmen am Ferienprojekt der Werkstatt „Istwerk“ von Ilse Stender teil. Gemeinschaftssinn und Naturerlebnis im Garten, in der Werkstatt sowie im „Jungsstall“ und im „Mädchenstall“.

shz.de von
06. August 2014, 08:28 Uhr

Mit Glassteinen wird der Lehmofen noch verziert – dann ist das gute Stück aus Lehm, Wasser, Jute und Holz fertig. Bennet (13) und Noah (12) haben gerade ihren eigenen Lehmofen fertiggestellt. Jetzt müssen die Öfen noch drei Tage trocknen, bevor es am Freitag auf die Heimreise geht. Bennet und Noah nehmen wie vier weitere Kinder an einem Feriencamp der Naturwerkstatt Istwerk von Ilse Stender teil.

Der Garten des umgebauten Landarbeiterhauses ist ein Paradies für Kinder, die sich gern draußen aufhalten, barfuß laufen, mit den Händen aus Holz, Lehm oder anderen Naturmaterialien basteln und die gerne in umgebauten Schweineställen schlafen. „Bei mir wird in Jungs- und Mädchenställen übernachtet“, erklärt Ilse Stender lächelnd.

Noah nimmt bereits zum vierten Mal an einem Projekt von Ilse Stender teil. Der Zwölfjährige wohnt am Ringkøbing Fjord, seine Eltern stammen aus Halle und sind noch vor seiner Geburt nach Dänemark ausgewandert.

Das Leben im Werkstattcamp findet draußen statt. Heute soll es Pizza geben – der große Lehmofen ist schon angeheizt. Jamie ist das einzige Mädchen in der Gruppe. Die Achtjährige aus Buchholz in der Nordheide fühlt sich trotzdem richtig wohl. „Ich finde es toll, dass wir jeden Tag basteln. Und ich liebe Basteln.“

Sie und Tim (12) haben Didgeridoos geschnitzt. Das diesjährige Projket steht unter dem Motto Schnitzen von Klanginstrumenten. Jamie will ihres noch bemalen. Santiago (11) hat einen Holzlöffel hergestellt, sein Bruder Antonio (8) bereits seine zweite Pfeife.

„Ich möchte den Kindern die Natur näherbringen und ihre Kreativität wecken. Und sie sollen Spaß haben“, so Ilse Stender, die selbst gern mit den Händen und Naturmaterialien arbeitet und auch Kurse für Erwachsene anbietet.

>Informationen unter www.istwerk.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert