zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

24. August 2017 | 03:49 Uhr

Der Preis ist hoch

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Im Bundesbergbaurecht steht die Rohstoffgewinnung im Fokus. Energie aus Kohle, Erdöl, Erdgas und die Versorgungssicherheit der Bevölkerung genießen darin höchste Priorität. Umweltbelange spielen zwar auch eine Rolle, aber keine vergleichbare. Und so dürften es auch die Kreise, die im Genehmigungsverfahren Stellungnahmen abgeben können, schwer haben, das Bergbaurecht auszuhebeln. Betroffene Gemeinden wie Waabs haben ohnehin kein Mitspracherecht und können nur versuchen, durch gebündelte Eingaben mit anderen Gemeinden, schlaue Argumentation und öffentlichen Druck Einfluss zu nehmen. Der Widerstand formiert sich gerade. In den Gemeinden des Amtes Schlei-Ostsee, der Stadt Eckernförde und Osterby wird fieberhaft an einer Gegenstrategie gearbeitet, um eine Ausbeutung der vergleichsweise kleinen Vorkommen zu verhindern. Und in der Tat: Der Preis für eine mögliche Erdölförderung ist hoch. Suche und Förderung bergen Risiken mit unvorhersehbaren Auswirkungen auf das Trinkwasser, auf dessen Qualität man in Waabs und Eckernförde so stolz ist, und auf den Tourismus in einem der schönsten Landstriche Schleswig-Holsteins. Lohnt es sich in so einer Region wirklich, die letzten Fässer Öl aus der Erde sprudeln zu lassen? Aber danach fragt das Recht wohl eher nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2014 | 06:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen