Grundschule Fleckeby : Der neue Hausmeister ist da

An seinem ersten Tag wurde der neue Hausmeister Matthias Bäsel (2.v.l.) von Schulleiterin Regina Janzen, Manfred Medeke und Schulverbandsvorsteher Peter Thordsen begrüßt.
Foto:
1 von 2
An seinem ersten Tag wurde der neue Hausmeister Matthias Bäsel (2.v.l.) von Schulleiterin Regina Janzen, Manfred Medeke und Schulverbandsvorsteher Peter Thordsen begrüßt.

Der neue Hausmeister der Fleckebyer Schule, Matthias Bäsel, hat seinen Dienst aufgenommen.

von
03. Juni 2014, 06:27 Uhr

Einen ersten Rundgang über das Schulgelände hat Matthias Bäsel schon hinter sich, und auch dem Lehrerkollegium hat sich der 43-Jährige bereits vorgestellt. „Die Schüler lerne ich nach und nach kennen, aber viele kenne ich ja auch schon“, sagte der Fleckebyer, der gestern seinen ersten Tag als neuer Hausmeister an der Grundschule hatte. Von Manfred Medeke (60), der Mitte des Monats nach 22 Jahren in den Ruhestand geht, ließ sich Bäsel alles zeigen. In den nächsten zwei Wochen wird Medeke seinem Nachfolger noch mit Rat und Tat zur Seite stehen, dann übernimmt Matthias Bäsel.

Rund 100 Bewerbungen lagen dem Schulverband für die Hausmeisterstelle im öffentlichen Dienst vor. Letztlich hatte sich eine Auswahlkommission für ihn entschieden. Zuletzt war der gelernte Maurer bei einer Garten- und Landschaftsbaufirma tätig, die große Abwechslung, die ihn als Hausmeister erwarte, habe ihn dazu bewogen, sich zu bewerben.

„Der Schulverband hatte auch überlegt, den Hausmeister nur stundenweise anzustellen“, berichtete Schulverbandsvorsteher Peter Thordsen aus Güby. Letztlich hab man aber entschieden, eine ganze Stelle auszuschreiben. „Der Hausmeister ist schließlich das Aushängeschild der Schule. Der erste Eindruck den die Schule bei den Menschen hinterlässt, zählt“. Da müsse dann auch dafür gesorgt sein, dass alles gut aussehe.

Die Rasenflächen müssen gemäht, Hecken geschnitten und Schnee geschippt werden. Auch die Fenster muss Matthias Bäsel von außen putze. Im Inneren des Gebäudes sorgt der Reinigungsdienst für den Durchblick. Aber auch Schönheitsreparaturen in der Turnhalle, in der Schule und Hardesvogtei soll Bäsel vornehmen. Unangenehm kann es auch mal werden, wenn die Alarmanlage nicht aktiviert wurde, dann klingelt spät abends der Sicherheitsdienst und der Hausmeister kann noch mal los. „Das kann zwei-, dreimal im Monat vorkommen“, sagt Manfred Medeke. Aber auch das Flaggen gehört zum Aufgabenbereich. „An festgelegten Tagen, wie dem 1. Mai, 17. Juni oder Volkstrauertag muss vor der Schule an drei Masten geflaggt werden“, betont Medeke.

Einige neue Projekte stehen in der Schule an, bei denen Bäsels handwerkliches Geschick gefragt ist. So soll auf dem Sommerhof hinter der Schule ein großer Backofen gebaut werden. Um der Nachfrage bei der Mittagsverpflegung der Schüler nachzukommen soll die Schulküche umgebaut werden, um Platz zu schaffen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen