zur Navigation springen

Damendorf : Der Hingucker – mehr als nur Schutz gegen Wind und Regen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Eine neue Schutzhütte mit Hut, Schirm und Ente ist die neue Attraktion in Damendorf

Ein großer gelber Sommerhut, der von einem Regenschirm gehalten wird. Ein Buch im Rücken und eine Badeente zum Sitzen – das ist die neue Schutzhütte, die während des Dorffestes in Damendorf eingeweiht wurde. Der Hut und der Schirm sind aus Stahl, ebenso wie die Stützkonstruktion des Buches. Der Schmöker selbst ist von innen aus Holz. Außen ist eine Sperrholzplatte, die mit verzinktem Stahlblech verkleidet ist. Auch die Ente ist aus Holz.

„Ich nehme Bezug auf die Region als Urlaubsgebiet“, sagte der Künstler Uwe Gripp, der die Schutzhütte entworfen hat. Der Sonnenhut stehe für den schönen Ort, an dem man sich im Sommer in die Sonne legen kann, um ein Buch zu lesen. „Allerdings sollte man den Regenschirm nicht vergessen“, so Gripp. Die Badeente weise auf die verschiedenen Möglichkeiten, in der Region schwimmen zu gehen, hin.

Kurz vor den Sommerferien wurde die Konstruktion aufgebaut. Mit dem Einbau der Badeente hat Uwe Gripp jedoch bis wenige Tage vor der Einweihung gewartet. Auch bei starken Regenschauern sollten die Menschen unter dem Hut trocken bleiben, sagte Gripp – er hat bei Regen den Selbstversuch gemacht.

Rund 22 000 Euro hat die Schutzhütte gekostet. Die Aktiv Region Hügelland am Ostseestrand hat das Projekt mit 55 Prozent der Nettosumme bezuschusst. 6000 Euro hat die Gemeinde bezahlt, der Rest wurde durch Sponsoren finanziert. Die Namen der Sponsoren sind auf Messingschildern an der Schutzhütte verewigt.

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die das Projekt unterstützt und vorangebracht haben“, sagte Bürgermeister Hans Ulrich. Das Projekt sei nicht unumstritten gewesen, räumte er ein. Von der Gemeindevertretung wurde der Bau der Schutzhütte mit Mehrheit beschlossen. Es habe aber auch viele positive Zustimmungen gegeben, sagte Ulrich. „Es ist ein richtiger Hingucker und schützt nicht nur vor Wind und Regen, sondern ist was Besonderes.“

„Sie sieht gut aus, ansprechend mit dem Regenschirm“, sagte Daniela Meintz aus Halstenbek, die in Damendorf ihren Urlaub verbringt. Und auch Sandra Gebhard gefällt der neue Hingucker: „Mal was anderes“, sagte die Damendorferin.

Die Einweihung der Schutzhütte war ein Höhepunkt des Damendorfer Dorffestes. Außerdem gab es unter anderem Spiele für die Kinder, Kuchen und Torten, Grillen, Ponyreiten sowie ein Fußballspiel der Jugend gegen die Erwachsenen. „Wir sind dieses Jahr Weltmeister geworden. Da muss ein Fußballspiel her“, sagte Martin Günter, der zusammen mit Andreas Brethack Festausschussvorsitzender ist. Er freute sich, dass viele Damendorfer beim Dorffest mit anpackten: „Wir haben richtig gut Unterstützung bekommen.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen