zur Navigation springen

Auf Tour : „Der Film ist schon vorbei, wo andere erst anfangen“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Filmtournee „unterwegs“ des Landesverbands Jugend & Film gastiert im Kommunalen Kino im „Haus“.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2015 | 06:04 Uhr

Mit einer Entschuldigung vorweg, weil er keinen Naturfilm für das Eckernförder Publikum im Programm hatte, begrüßte Claus Oppermann am Sonnabend die rund 40 Gäste zur Filmtournee „unterwegs“ des Landesverbandes Jugend & Film Schleswig-Holstein (LJF). Mit preisgekrönten Kurzfilmen aus Schleswig-Holstein machte die Tournee Station im Kommunalen Kino im „Haus“.

Aus Mitteln der Filmwerkstatt Kiel und der Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein (FFHSH) gefördert, tourt der Verband seit fast 30 Jahren durchs Land und rückt die Machart Kurzfilm in den Mittelpunkt. „Die Tour wurde auf Initiative von Filmemachern gegründet, die ihre Filme neben dem normalen Kinoprogramm zeigen wollten“, erklärt Programmleiter Claus Oppermann. „Ziel war es, dass Presse, Kultur und Politik wahrnehmen, was für tolle Filmemacher wir hier haben.“ Damals wurden drei bis vier Filme gezeigt, die teilweise sehr politisch waren und anschließend kontrovers diskutiert wurden. Heute sind es bis zu zehn Kurzfilme, die thematisch eine breite Palette abdecken. Darunter der international mehrfach ausgezeichnete Film „Draußen ist, wo Du nicht bist“ von Friederike Hoppe, „Der Mann, der zuviel musste“, der beim diesjährigen „Nur-48-Stunden-Wettbewerb“ gleich zweimal abräumte, oder das eindrucksvoll feinfühlige Werk „Aus Deinen Händen“ von Sebastian Husak, das bundesweit vielfach beachtet wurde und unter anderem den Nachwuchs-Film-Preis Schleswig-Holstein gewann.

Ihnen gemeinsam ist, dass sie meist mit kleinem Budget und viel Engagement entstanden sind und außerdem die Vorgabe von fünf bis 15 Minuten Spielzeit einzuhalten hatten. Und genau da liegt die Herausforderung: In kurzer Zeit eine große Geschichte zu erzählen. Dabei müsse der Kurzfilm zügig zum Wesentlichen kommen, so Oppermann, der selbst Filmemacher ist. „Der Kurzfilm ist schon vorbei, wo andere erst anfangen.“ Vielfach als Übung für Filmstudenten abgestempelt, werde der Kurzfilm als eigene Gattung oftmals verkannt. „Obwohl die Filme schon auf vielen Festivals liefen, nimmt sie abseits davon kaum jemand wahr“, so Oppermann.

Die Filmteams der Kurzfilme kommen allesamt gebürtig aus Schleswig-Holstein. Viele von ihnen haben ihre Projekte auch in ihrem Heimatland realisiert wie etwa Sebastian Husak aus der Nähe von Hamburg in „Aus Deinen Händen“ oder Friederike Hoppe aus Kiel in „Draußen ist, wo Du nicht bist“. Die Kurzfilmreihe „unterwegs“ tourt noch bis Februar nächsten Jahres.

Tourdaten:

>15. November: 17 Uhr in Wittmoldt, Herrenhaus
>19. November: 20 Uhr in Bad Schwartau, KOKI/Movie Star
>15. Dezember: 20 Uhr in Neumünster, Kinobühne/Stadthalle
>24. Januar 2016 : 11 Uhr in Klingberg, VHS/Haus des Gastes
>19. Februar 2016 : 20 Uhr in Preetz, VHS, Kulturnacht Preetz

>Weitere Termine sind geplant in Kiel, Eutin, Bordesholm, Timmendorfer Strand, Flensburg, Niebüll und Nortorf.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen