Heike Roitzsch : Das Urgestein der Handarbeit gibt die Leitung ab

Ende einer Ära: Heike Roitzsch und Waltraud Engel (sitzend, v.r.) geben ihre Ämter als Leiterin und Stellvertretende Leiterin ab. In Zukunft teilen sich Rosi Moltzen (l.) und Ditlinde Reuleke die Aufgabe.
Ende einer Ära: Heike Roitzsch und Waltraud Engel (sitzend, v.r.) geben ihre Ämter als Leiterin und Stellvertretende Leiterin ab. In Zukunft teilen sich Rosi Moltzen (l.) und Ditlinde Reuleke die Aufgabe.

Heike Roitzsch hat 20 Jahre den Missionskreis der Kirchengemeinde St. Nicolai geleitet. Ihre Nachfolgerinnen sind Rosi Moltzen und Ditlinde Reuleke.

Arne_Peters-8499.jpg von
19. Dezember 2017, 05:41 Uhr

Eckernförde | Ihre Finger sind immer noch flink: Wenn es darum geht, Hardanger-Decken zu sticken oder Topflappen zu häkeln, macht ihr so schnell niemand etwas vor: Heike Roitzsch (77) ist seit 40 Jahren im Missionskreis der Kirchengemeinde St. Nicolai. Insgesamt zehn Frauen stellen hier Handarbeiten von Socken bis zu Eierwärmern her, die auf Basaren verkauft werden. 20 Jahre lang hat Heike Roitzsch den Missionskreis geleitet, jetzt hat sie ihr Ehrenamt aus gesundheitlichen Gründen abgegeben.

Allein in den 20 Jahren unter ihrer Leitung hat der Missionskreis genau 73 034 Euro zusammengetragen, die die Damen für wohltätige Zwecke gespendet haben. Eckernförder Schulen waren Nutznießer, die Jugendfeuerwehr, Kindergärten und die Kirchengemeinde. Und auch außerhalb Eckernfördes und auf anderen Kontinenten haben die Spenden geholfen.

Den Missionskreis gegründet hat 1948 die Ehefrau des damaligen Propstes Heinrich Langlo. Als Heike Roitzsch 1977 eintrat, wollte sie die damalige Leiterin gar nicht haben, weil sie „zu jung“ war. Sie konnte dennoch Mitglied werden und wurde vor 20 Jahren die Nachfolgerin von Leiterin Christa Vehrs. Mit Heike Roitzsch hat auch Waltraud Engel ihr Amt als stellvertretende Leiterin niedergelegt. Beide wollen den Missionskreis weiterhin unterstützen.

Nachfolgerinnen sind Rosi Moltzen (49) und Ditlinde Reuleke (65). Sie haben Erfahrung im Ehrenamt: Rosi Moltzen organisiert seit nahezu 20 Jahren zusammen mit Silke Jürgensen den Flohmarkt für gute Zwecke, und Ditlinde Reuleke war in ihrer ehemaligen Heimat DRK-Vorsitzende und im Kirchenvorstand.

> Der Missionskreis trifft sich an jedem 1. und 3. Montag im Monat von 14 bis 17 Uhr im Gemeindehaus im Brookhörn 18. Nächstes Treffen: 5. Februar. Interessierte sind willkommen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen