zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Das Spitzenspiel steigt in Schinkel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Schinkels Co-Trainer Adam Glusk tippt den kommenden Spieltag. Er hofft auf einen Sieg seines FC gegen Osterby und mag die Spielweise des ESV II.

von
erstellt am 04.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Adam Glusk gehört zur Kategorie „Dino der Fußball-Kreisliga“. Seit 2006 arbeitet er beim 1. FC Schinkel an der Außenlinie. Lange als verantwortlicher Trainer, jetzt an der Seite von Lars Dubau. Im Sommer ist dann aber endgültig Schluss für Glusk. „Ich werde den Verein als Fan unterstützen“, sagt er. Bis dahin haben seine Schinkeler aber noch großes vor. Am liebsten wäre ihnen der Aufstieg in die Verbandsliga. Dafür wäre ein Sieg im Topspiel an diesem Wochenende wichtig, wenn der FC auf der heimischen Anlage den Osterbyer SV empfängt. „Das wird ein heißes Spiel“, ist sich Glusk sicher. Er tippt für die EZ den kommenden Spieltag.

TSV Waabs – TSV Karby         Sbd., 15 Uhr

„Waabs ist super aus dem Wintern gekommen. Die haben richtig überzeugt und guten Fußball gespielt“, sagt Glusk über die Gastgeber, die zuletzt jedoch mit 0:2 einen ersten Dämpfer im Jahr 2014 einstecken mussten. Im Derby gegen Karby steckt viel Brisanz. Beide Vereine arbeiteten im Jugendbereich zusammen, bis es zur Trennung kam. Auch ein paar Giftpfeile flogen. Dazu gab es gegenseitige Schuldzuweisungen. „Auch wenn es ein Derby ist, denke ich, dass Waabs einfach mehr Qualität hat, und deshalb gewinnt“, sagt Glusk. Tipp: 3:0

1. FC Sckinkel – Osterbyer SV       Sbd., 16 Uhr

„Wir haben zuletzt in Bargstedt ein gutes Spiel abgeliefert“, sagt Glusk, und hofft darauf, dass sein FC mit breiter Brust den Verfolger aus Osterby empfängt. Schinkels Co-Trainer sieht ein „total ausgeglichenes Spiel“ auf die Zuschauer zukommen. Osterby hat einen Punkt weniger auf dem Konto, aber auch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Lange Zeit waren sowohl der FC, als auch der OSV typische „Dorfklubs“. Eine Mannschaft, die sich seit Jahren, – teils aus der Jugend – kennt, und bei der es nur wenige personelle Veränderungen von Jahr zu Jahr gibt. Seit einiger Zeit haben sich die Philosophien jedoch sehr verändert, und Schinkel strebt mit aller Macht – und einem komplett umgebauten Kader – dem Aufstieg entgegen. „Ich denke es wird ein heißes Spiel“, sagt Glusk, der jedoch nicht vor Ort sein wird, da er im Signal-Iduna-Park dem BVB die Daumen drückt. „Mein Herz schlägt am Sonnabend in Dortmund und Schinkel“, lacht Glusk und fügt hinzu: „Mit Lasse Retza spielt einer meiner Lieblingsspieler der Liga in Osterby. Er ist ein feiner Kerl. Nächste Woche kann er mit seinem OSV dann auch gerne wieder gewinnen. Am Samstag aber nicht.“ Tipp: 2:1

TSV Borgstedt – TuS Rotenhof       Sbd., 16 Uhr

Vom Abstiegskandidaten Borgstedt ist Glusk beeindruckt: „Als wir gegen sie gespielt haben, gab es einen glücklichen Sieg für uns. Sie haben richtig gut gegengehalten.“ Da dem TSV aber der gesperrte Benjamin Seebauer fehlen wird, sieht Glusk die Gäste vorne. Tipp: 0:3

TSV GH Lütjenwestedt – TSV Vineta Audorf     So., 14 Uhr

Für Glusk steht fest, dass sich die Audorfer, die zu Saisonbeginn noch mit einigen Problemen zu kämpfen hatten, eine sehr gute Entwicklung genommen haben. „Sie sind von Woche zu Woche stärker geworden und halten ihr hohes Niveau“, sagt Glusk, der an einen Auswärtssieg glaubt. Tipp: 1:2

VfR Eckernförde – TuS Bargstedt       So., 15 Uhr

„Der VfR hat mit Arne Witt einen Bombentrainer. Aber die Personaldecke ist etwas dünn“, so Glusk. Gegen die starken Bargstedter erwartet er ein ausgeglichenes Spiel. Dass der VfR als Tabellen-13. nicht aus dem Keller rauskommt, liegt für Glusk an dem Verlust wichtiger Spieler wie Kim-Patrick Asseln oder Daniel Zedler. „Das kann man nicht komplett auffangen.“ Tipp: 2:2

TuS Jevenstedt – Bor. 93 Rendsburg     So., 15 Uhr

Die Jevenstedter haben nach Meinung von Glusk etwas den Schwung aus dem Herbst verloren. Die Gäste dagegen sieht er mit den ehemaligen Fockbekern Özkan Altin und Emre Kaya deutlich verstärkt. Tipp: 3:3

Osdorfer SV – Eckernförder SV II     So., 15 Uhr

Hier hat Glusk einen klaren Favoriten: „Ich halte sehr viel vom ESV. Die spielen einen klugen und schnellen Fußball.“ Für Glusk sind die Schützlinge von Töns Dohrn am Ende sogar ein Gegner im Kampf um die absoluten Topplätze. Diese Qualität sieht er beim Gastgeber nicht. „Beim OSV fehlen einige wichtige Spieler. Dann haben sie ihre Probleme.“ Einen Kai Kober kann eben kein anderer aus dem OSV-Kader gleichwertig ersetzen. Glusk legt sich fest: „Auch wenn der ESV II ab und an noch etwas zu verspielt ist – haben sie einen Lauf, sind sie kaum noch zu stoppen.“ Tipp: 1:3

Osterrönfelder TSV II – SG Felde/Stampe     So., 15 Uhr

„Felde spielt einen kompromisslosen und technisch sauberen Fußball. Die habe ich sogar im Aufstiegsrennen erwartet“, sagt Glusk. Auch wenn es zuletzt etwas durchwachsen für die SG lief, setzt Glusk auf einen Auswärtssieg. Tipp: 0:2

Infos zur Person

Name: Adam Glusk – Alter: 63 – Wohnort: Schinkel – Position: Co-Trainer, als Aktiver im Mittelfeld – Familienstand: verheiratet, vier Söhne – Beruf: EDV-Fachmann im Vorruhestand – Vorherige Vereine: Suchsdorfer SV, Odra Oppeln (Polen) – im Verein seit: 2006 – Lieblingsvereine: Borussia Dortmund und der 1. FC Schinkel – Da landet der 1. FC Schinkel am Saisonende: Platz eins bis vier.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen