Stegners Schattenkabinett : Das Regierungsteam der SPD

Zehn Tage vor der Landtagswahl hat Ralf Stegner, SPD-Spitzenkandidat, sein "Zukunftsteam" um sich versammelt.

Avatar_shz von
19. September 2009, 09:30 Uhr

Kiel | Gestern stellte er sein "personelles Angebot fürs Regierungsteam" vor. 17 SPD-Politiker kamen ins Restaurant "Fördeblick" in Kiel-Holtenau, um sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Da war im hinteren Raum des Lokals kaum Platz für die vielen Journalisten.
Stegner legte zugleich einen 15-Punkte-Plan für die ersten Schritte einer SPD-geführten Landesregierung vor. Das "Startprogramm" sieht unter anderem eine Gebührenbefreiung für alle drei Kindergartenjahre bis 2013 vor. "Das ist unser einziges finanzielles Versprechen. Wir werden es zum Beispiel durch die Sozialstaffelbeträge der Kommunen gegenfinanzieren", so Stegner. Auch die Förderprogramme sollen auf ihre Bedeutung für mehr Beschäftigung und Innovationen überprüft werden.
Drei Ex-Minister im Team
Der Ausbau der Windenergie, eine umfassende Reform der Verwaltungsstrukturen sowie ein Konsolidierungsplan für einen ausgeglichenen Haushalt bis 2020 sollen schnell umgesetzt werden.
Diesem Regierungsteam will Stegner vorstehen: Ulrich Lorenz (Staatskanzlei), Uwe Döring (Wirtschaft, Finanzen, Europa), Britta Ernst (Bildung), Olav Hohmeyer (Energie, Klima), Gitta Trauernicht (Soziales), Lothar Hay (Inneres), Anette Langner (Arbeit), Jürgen Weber (Hochschule), Renate Schnack (nationale Minderheiten), Andreas Breitner (Kommunen), Bettina Hagedorn (Umwelt, ländlicher Raum), Sönke Rix (Jugend, Familie), Anke Pörksen (Justiz), Dirk Mirow (Kultur), Serpil Midyatli (Integration), Jörn Thießen (Berlin), Alexandra Kramm (Frauen).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen