zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. Dezember 2017 | 15:37 Uhr

Muko-Cup : "Das letzte Mal wird das beste sein"

vom

Rund 600 junge Fußballer treten zum Benefiz-Turnier in Dänischenhagen an.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 06:06 Uhr

Dänischenhagen | Eine lange Menschenschlange folgte dem Spielmannszug am Sonnabendvormittag. Anwohner schlossen sich spontan dem Umzug an, der auf dem Weg zum Sportplatz immer größer wurde. Flaggenträger hielten die Fahnen der Sportvereine hoch - an der Spitze zwei Jungens des MTV Dänischenhagen mit dem Banner der Mukoviszidose-Stiftung, zu deren Gunsten der sechste Muko-Cup am Wochenende ausgetragen wurde.

In einer beeindruckenden Menge stellten sich die Jungen und Mädchen der 57 Mannschaften auf dem großen Sportplatz auf und lauschten den Worten des Bürgermeisters Wolfgang Steffen. "Ich wünsche uns faire Spiele, viel Freude, und ich möchte euch allen für die Teilnahme an diesem Wettkampf danken, einem Wettkampf, der Menschen helfen soll, die selber nie an einem solchen Spiel teilnehmen können", so Steffens Worte, bevor Initiator Jörg Petersen das Wort ergriff. Seit 1996 lässt er das Turnier alle paar Jahre aufleben. Ein bis zwei Jahre dauern die Planung und Vorbereitungen. "Anlässlich der 100-Jahr-Feier des MTV Dänischenhagen findet der Muko-Cup das sechste und auch das letzte Mal statt. Doch das letzte Mal wird das beste sein", sagte Petersen.

Dann wurde der Platz geräumt und alle, Zuschauer und Spieler, schauten erwartungsvoll in den Himmel. Von oben sollten die Bälle kommen, gebracht vom Skydive-Team Kiel. Doch leider war der Himmel sehr bewölkt. Besorgt schaute Sven Teegen von den Kielern Fallschirmspringern in den Himmel. "Wir brauchen mindestens 1000 Meter Höhe, um zu springen und wenn die Wolkenschicht da oben zu dicht ist, gehts leider nicht", erklärte Teegen. Zehn Minuten später die Bestätigung: Das Flugzeug kommt nicht hoch genug, der Sprung wäre zu gefährlich für die Springer.

57 Mannschaften aus acht Bundesländern, Dänemark und Schweden nahmen an dem Muko-Cup teil. Alle waren hochmotiviert. Auch Tobias Dalski (13) und sein Mannschaftskamerad Julius Jander (13) vom Rostocker FC. "Wir freuen uns, hier mit unserem Spiel einen Beitrag leisten zu können und erhoffen uns natürlich auch eine gute Platzierung. In Mecklenburg-Vorpommern sind wir 2. Meister der Verbandsliga, aber ob es hier reicht, wir werden sehen", erklärte Tobias Dalski.

Als die ersten Spiele begannen, konnte auch der Initiator einmal Luft holen. "Es ist schon eine Menge Arbeit, diesen Cup zu organisieren. Ohne mein super Team, viele Spenden und meine Frau, die mir immer den Rücken frei hält, wäre diese ehrenamtliche Tätigkeit gar nicht möglich." Trotzdem lässt Petersens Kraft nach. Müde zieht er Bilanz: "Nach 35 Jahren ehrenamtlicher Jugendarbeit ist meine Kraft am Ende, und meine Familie soll in Zukunft im Vordergrund stehen. Deshalb werde ich mich 2015 endgültig aus der aktiven Jugendarbeit im MTV Dänischenhagen zurückziehen. Und schließlich kann ich mit Stolz auf die vergangenen Jahrzehnte zurückblicken."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen