zur Navigation springen

Reaktionen : „Das ist eine sensationelle, wundervolle Nachricht“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das sagen die Festivalmacher und der Bürgermeister zum angekündigten Zuschuss für Green Screen:

Die Regierungsfraktionen SPD, Grüne und SSW im Landtag haben sich für eine Förderung für das Internationale Naturfilmfestival Green Screen in Eckernförde durch das Land ausgesprochen. „Das ist eine sensationelle, wundervolle Nachricht, die uns in unserer Arbeit sehr beflügeln wird“, sagt Green-Screen-Fördervereinsvorsitzende Ulrike Lafrenz. Gleichwohl möchte sie abwarten, bis die Förderung im Dezember den Landtag passiert hat und somit offiziell ist. Dennoch freut sie sich darauf, mit Green Screen in Zukunft Dinge machen zu können, die aus Kostengründen nie möglich gewesen seien. „Wir werden mit dem Geld sehr sorgsam und sensibel umgehen.“

Auch Green-Screen-Geschäftsführer Markus Behrens freut sich über die „große Auszeichnung für die Arbeit der letzten Jahre“. Sie sei wie ein „Schulterklopfen“ des Landes. Der Betrag von 40  000 Euro sei die Summe, die dem Förderverein gefehlt habe, um das langfristige Wachstumspotenzial des Festival ausnutzen zu können. „Das ist der zusätzliche jährliche Finanzbedarf der nächsten Jahre“, so Behrens. Die Förderung durch das Land könne dabei helfen, auch weitere Mittel einzuwerben, sei es vom Bund, von der EU oder aus der Region. „Die Landesförderung zeigt, dass das Festival durch Stabilität getragen wird. Dann beteiligen sich vielleicht auch andere.“ Behrens hofft, dass die bisherige Förderung durch das Land in Höhe von 10  000 Euro (6000 Euro als Dotierung für zwei Preise und 4000 Euro Förderung), die in diesem Jahr erstmals gewährt wurde, nicht in den 40  000 Euro aufgehen, sondern dass die Summe zusätzlich gewährt wird. „Das konnte Frau Midyatli im Gespräch aber noch nicht sagen“, so Behrens.

Letzten Endes zeigte sich auch Bürgermeister Jörg Sibbel zufrieden: „Es freut mich sehr, dass die Bemühungen der Green-Screen-Verantwortlichen, die immer wieder für das Festival bei den verantwortlichen Landespolitikern geworben haben, erfolgreich waren und dass sie die Politik von der Wertigkeit und Strahlkraft auch für das ganze Land überzeugen konnten. Das hilft Green Screen sehr.“

Mit der Summe von bisher 10  000 und später zusätzlich 40  000 Euro würde das Land mit der Stadt gleichziehen. Die Stadt Eckernförde fördert das Green-Screen-Festival jährlich mit einer Summe in Höhe von 50000 Euro.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Nov.2015 | 20:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen