zur Navigation springen

Drachenfest : Das ganze Jahr ist Drachensaison

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Campingplatz in Waabs ist das Mekka der Drachensportler. Bei gutem Wind füllen viele farbenfrohe Figuren den Himmel. Am Wochenende forderten aber Sturmböen das ganze Können der Akteure.

Sie sind umweltfreundlich, lautlos, farbenfroh und meist Unikate – die Drachen der aktiven Drachensportler, die sich in Waabs zum großen Drachenfest trafen sind eigentlich die Herren über Wind und Wolken. An diesem Wochenende machte allerdings ein böiger Wind mit bis zu acht Windstärken das sonst so entspannte Hobby zu einer echten Kraftanstrengung. Bernd Telkamp, Cheforganisator des Drachenfests auf dem Gelände von Carsten Heide auf dem Campingplatz in Waabs, blieb dennoch guter Stimmung. „Wenn man weiß was man zu tun hat,bekommt man trotzdem die kleineren Drachen in über die Wolken“. Und tatsächlich – was für den Laien unmöglich schien, war für die geübten Drachensportler fast ein Kinderspiel. Allerdings waren es am Sonnabend vornehmlich die kleineren, rund drei Quadratmeter großen Segler, die den Himmel über Waabs eroberten.

„Morgen wird es besser und gestern hatten wir auch gutes Flugwetter“, erzählte Telkamp. Ein Hobby für jung und alt, Große und Kleine, immer in der Natur, an der frischen Luft und gemeinsam mit der ganzen Familien unterwegs – eine schönere Freizeitgestaltung könne es nach Telkamp kaum geben. Dazu käme noch das hohe Maß an Kreativität, wenn man den eigenen Drachen von Hand fertigt. Voraussetzung sei natürlich immer ein guter Ort, um den Drachen steigen zu lassen. Der Campingplatz Heide in Waabs habe sich fast zu einem El Dorado der Drachenfreunde entwickelt. „Drachenfliegen ist hier ausdrücklich gewünscht“,unterstreicht Telkamp das Engagement von Carsten Heide.Das ganze Jahr über finden auf dem Campingplatz Workshops statt, wo Interessierte ihren eigenen Drachen entwerfen, fertigen und steigen lassen können. Dort sei zwölf Monate lang Drachensaison.

Bunte Zelte boten Schutz vor Regen, an den Verkaufsständen gab es Heißes zu trinken, Warmes zu essen und wer zu den Campern gehörte, konnte sich auch einfach mal zwischendurch im eigenen Wagen aufwärmen. „Die Geselligkeit gehört auf jeden Fall zum Drachensport dazu“, erzählte Timm Löwe aus Angeln. Die schönsten Momente beschreibt er mit tollen Figuren, die man fliegen kann, wenn man merkt, dass der Drachen gut am Himmel steht. Und wenn der Sturm in Waabs es mal zu bunt trieb am Drachenfest-Wochenende, dann holte man eben den Drachen ein und fand sich zum Klönschnack zusammen, bis der Himmel eine neue Möglichkeiten zum Drachensteigen bot.

Das Fest, das auch in diesem Jahr Begeisterte aus der ganzen Republik nach Waabs lockte, war trotz des Windes ein fröhlicher Erfolg, auch wenn man sich drei bis vier statt bis zu acht Windstärken gewünscht hätte. Sieger waren alle, zur Erinnerung gab es Urkunden und handgefertigte Miniaturdrachen aus der Werkstatt von Timm Löwe.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2013 | 06:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen