zur Navigation springen

Papier statt Plastik : Das Comeback der Papiertüte

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Touristik bietet Papiertüten an, die Geschäftsleute statt Plastiktüten an ihre Kunden weitergeben können.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2017 | 06:32 Uhr

Mit der Müllvermeidungssatzung und dem Wochenmarkt fing es an – jetzt zieht das Thema weitere Kreise. „Wir wollen dazu beitragen, dass es weniger Plastikmüll im Meer gibt“, sagt Sabrina Bock von der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH (ETMG). „Deshalb wollen wir die Vermeidung von Plastiktüten auch mit den Unternehmern in der Innenstadt vorantreiben.“ Die Resonanz ist erfreulich: 40 Unternehmen haben auf die Akquise von ETMG-Saisonkraft Sina Clasen reagiert und insgesamt 30  000 Tüten aus Recyclingpapier über die ETMG angeschafft. Sie werden statt Plastiktüten an die Kunden abgegeben.

Allein 5500 Papiertüten und damit den größten Posten hat Martin Krohn für sein Schuhgeschäft in der Kieler Straße abgenommen. „Die Idee kommt bei den Kunden sehr gut an“, sagt er. Die ersten 500 Tüten seien in kürzester Zeit vergriffen gewesen, auch wegen der ansprechenden Gestaltung. „Es wird fast ausschließlich die Papiertüte verlangt, wenn der Kunde die Wahl zwischen Papier und Plastik hat.“ Der Geschäftsmann hat ein Umdenken innerhalb der Kundschaft wahrgenommen. „Etwa die Hälfte aller Kunden will mittlerweile gar keine Tüte mehr, sondern kommt mit eigenen Taschen.“

Die Tüten gibt es in zwei Größen, sie sind umweltfreundlich mit dem Eckernförde-Kompass bedruckt und werden von der ETMG für 10 Cent pro Stück an die Geschäftsleute abgegeben. Damit sind sie von der ETMG leicht subventioniert – der Einkaufspreis liegt etwas höher. „Es liegt im Ermessen der Geschäftsleute, ob sie die 10 Cent an den Kunden weitergeben oder einen höheren Betrag nehmen“, sagt Sabrina Bock, die darauf baut, dass sich noch weitere Unternehmen beteiligen. Sie weiß von Untersuchungen, laut denen die Ökobilanz von Papiertüten nicht unbedingt besser ist als die von Plastiktüten, aber: „Es geht uns um die Vermeidung von Plastik im Meer.“ Und Martin Krohn hat noch einen Tipp, wenn es keine weitere Verwendung für die Papiertüte mehr gibt: „Sie kann als Sammelbehälter für Biomüll verwendet werden.“

> Geschäftsleute können die Papiertüten über Sabrina Bock bestellen: Tel. 04351/7179-24, s.bock@ostseebad-eckernfoerde.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen