Bundesweiter Warntag : Darum blieben die Sirenen im Kreis Rendsburg-Eckernförde am Donnerstag still

Mitarbeiterfoto.jpg von 10. September 2020, 16:45 Uhr

shz+ Logo
Warn-Apps wie „NINA“ schlugen gestern Alarm.

Warn-Apps wie „NINA“ schlugen gestern Alarm.

Anders als vom Kreis angekündigt erfolgte die Probewarnung nur über Rundfunk und Warnapps.

Rendsburg | Um 11.17 Uhr blinkte am Donnerstag auf den Smartphones der Nutzer von Warn-Apps eine Nachricht auf – Alarm. Allerdings nur zur Probe, denn es fand der bundesweite Warntag statt. Um 11.40 Uhr erfolgte die Entwarnung. Organisiert wurde die Aktion vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sowie den Innenministerien der Länder in Abstimmun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen