Dank an die Helfer im Hintergrund

Einmal im Vordergrund: Max Theodor Rethwisch (2. v. r.) dankte Heinke Templin, Helga Freiheit, Annika Moeller und Gerhard de Groot (v. r.) für die wertvolle Vereinsarbeit im Hintergrund.
Foto:
1 von 1
Einmal im Vordergrund: Max Theodor Rethwisch (2. v. r.) dankte Heinke Templin, Helga Freiheit, Annika Moeller und Gerhard de Groot (v. r.) für die wertvolle Vereinsarbeit im Hintergrund.

von
05. Oktober 2013, 06:23 Uhr

Der Ponyreit- und Fahrverein Borghorsterhütten lud zum Spanferkelessen: Der Vorsitzende Max Theodor Rethwisch begrüßte über 80 Gäste und Mitglieder, bevor er seinen mittlerweile 41. Jahresrückblick hielt. Er berichtete vom Ringreiten, dem Turnier in Borghorst, den Lehrgängen, der Jugendarbeit und den vielen Auszeichnungen, die Ross und Reiter errungen hätten. Schleifen für die Ponies und Pferde, Ehrenpreise für die Reiter – doch wer denkt dabei an die stillen ehrenamtlichen Helfer im Hintergrund?

Für „ihre unverzichtbare Arbeit hinter den Kulissen“ nahmen Annika Moeller (Meldestelle), Heinke Templin (Jugendwartin), Helga Freiheit (Kassenwartin) und der stellvertretende Vorsitzende Gerhard de Groot (ehemals Parcourschef) Dank und Blumen ihres Vorsitzenden entgegen: „Sie ziehen die Fäden – und machten auch den Abend möglich, den wir heute erleben dürfen.“ Besondere Erwähnung fand auch die, nicht nur tatkräftige, Unterstützung der Sponsoren und Reiterfamilien. „Nur mit dem Nenngeld kann nicht viel passieren„, spielte Rethwisch auf die Kosten für Ehrenpreise und Wertungsrichter an.

Alles dreht sich letztendlich um die Jugendarbeit: Motivieren, aktivieren hat sich der Verein auf die Fahnen geschrieben. Wer sich als Kind oder Jugendlicher darauf einlässt, darf sich nach erfolgreicher Trainingsarbeit auf Höhepunkte wie den Geländeritt in Süseler Baum freuen, an dem die Wohlder in diesem Jahr teilnahmen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen