zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 13:10 Uhr

Haushalte : Damp wird Triathlon Standort

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Am 9. Juli Mitteldistanztriathlon / Solide Haushalte

von
erstellt am 08.Dez.2016 | 06:10 Uhr

Damp | Austragungsort für einen Mitteldistanztriathlon unter dem Titel „OstseeMan Damp 113“ wird die Gemeinde Damp am 9. Juli 2017 werden. Dies verkündete Bürgermeister Horst Böttcher Dienstagabend zum Auftakt der Sitzung der Gemeindevertretung. Bereits über 200 Anmeldungen liegen vor. Die Veranstalter, die „OstseeMan Glücksburg“, rechnen mit bis zu 1500 Sportlern. „Und wir erwarten rund 15  000 Zuschauer“, sagte Reinhold Husen vom Glücksburger Organisationsteam. „Das ist für Damp und die ganze Region sehr gut“, sagte Böttcher. „Das ist hier eine tolle Region mit kurzen Wegen“, sagte Husen und kündigte an, dass die Veranstalter den Lauf künftig gerne regelmäßig als Vorbereitungslauf für den Glücksburg Ostsee-Man vier Wochen später anbieten möchten (weiterer Bericht auf der Seite 17). Derzeit laufen Gespräche mit dem Ordnungsamt, der Polizei und den Vereinen, um das sportliche Großereignis zu organisieren.


Weiteres sportliches Großereignis in Damp


Den Antrag der CDU-Fraktion, den nicht-öffentlichen Tagesordnungspunkt über eine „Vereinbarung mit der Helios Rehakliniken (ehemals Damp Holding GmbH) über Entlastungen im touristischen Bereich im Rahmen der Übernachtungssteuer“ abzusetzten, fand keine Mehrheit. Wie Bürgermeister Böttcher auf EZ-Nachfrage mitteilte, war in nicht-öffentlicher Beratung mit Mehrheit für eine Vereinbarung votiert worden. Einige Punkte müssten noch nachgebessert werden, dann könne er den Vertrag unterzeichnen, so Böttcher. Die Vereinbarung sieht die anteilige Übernahme von Kosten durch die Gemeinde im Ostseebad vor. Dabei gehe es beispielsweise um die DLRG, den Pendelbus aber auch die Sauberkeit öffentlicher Bereiche im Ostseebad, so Böttcher.

Solidarisch mit den Gemeinden im Amt will sich Damp hinsichtlich der künftigen Vorrangflächen für Windkraft verhalten. Im aktuellen Entwurf des Regionalplans zur Windkraft waren bisher vorgesehene Flächen in der Gemeinde Damp herausgefallen. Einstimmig sprach sich die Vertretung dafür aus, dass die Gemeinde die Ausweisung von Windeignungsflächen tendenziell nicht für geboten hält. Zugleich werde sich die Gemeinde an möglicherweise notwendigen Stellungnahmen beteiligen.

Beschlüsse:

>Der erste Nachtragshaushalt 2016 wurde einstimmig beschlossen. Im Nachtrag sinkt die Entnahme aus der Rücklage von rund 1  067  000 Euro auf rund 758  000 Euro. Die Rücklage weist 21,028 Millionen Euro auf. Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben bei 3  609  000 Euro, der Vermögenshaushalt in Einnahmen wie Ausgaben bei 2  768  000 Euro.

>Der Haushaltsplan 2017 wurde ebenso einstimmig beschlossen. Der Rücklage werden 2017 nur rund 25  000 Euro entnommen. Im Verwaltungshaushalt wird mit Einnahmen beziehungsweise Ausgaben in Höhe von rund 3  463  000 Euro und 1  883  000 Euro im Vermögenshaushalt gerechnet. Die Hebesätze liegen 2017 bei 260 Prozent für Grundsteuer A und B und 310 Prozent Gewerbesteuer.

>Die Gemeinde wird das neue Umsatzsteuerrecht erst im Jahr 2021 einführen.

> Keine Zustimmung fand der Wunsch der nordelbischen Kirche, dass die Gemeinde einen Strandkorb mit Damper Schriftzug für netto fast 1600 Euro anschafft. Dieser solle in 2017 im 500. Jahr der Reformation bei Ausstellungen und Aktionen Werbung für die Urlauberkirche Damp machen. > Der VfL Damp-Vogelsang plant den Einbau einer Maulwurfsperre am Sportplatz. Es wird mit Kosten von rund 2200 Euro gerechnet. Die Vertretung stimmte dem geschlossen zu.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen