Damendorfer Dorfjugend gewinnt den Pokal

Stockbrot für die Sportler bereiteten Irene Sörensen sowie Karla und Günther Siegmon (v.l.) zu. Foto: Ritterbusch
1 von 1
Stockbrot für die Sportler bereiteten Irene Sörensen sowie Karla und Günther Siegmon (v.l.) zu. Foto: Ritterbusch

shz.de von
05. August 2013, 03:59 Uhr

Damendorf | Über eine große Hilfsbereitschaft freute sich Martin Günter, Vorsitzender des Festausschusses, beim Dorffest am Wochenende. "Es gab einen unheimlichen Zuspruch", berichtete er. Allein zehn Torten und vier Kuchen wurden gespendet. Das Kuchenbüfett sei sehr lecker, schwärmte Günter und betonte: "Das kann man den Leuten gar nicht hoch genug anrechnen." Aus den Einnahmen des Dorffestes wird die Kinderweihnachtsfeier finanziert.

Aber auch beim Dorffest gab es in diesem Jahr wieder einiges für den Nachwuchs. Mädchen und Jungen konnten Dosen werfen oder sich auf der Wasserrutsche vergnügen, während sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen unterhielten. Am Abend stand ein gemütliches Beisammensein mit Musik von DJ Frank auf dem Programm. Der Höhepunkt war aber das Fußballspiel der Dorfjugend gegen die Erwachsenen - "das darf man nicht ausfallen lassen", so Günter, "sonst sind alle enttäuscht."

Und so liefen auch in diesem Jahr die Spieler beider Mannschaften nebeneinander auf das Spielfeld. "Ein faires Spiel ohne pöbeln", wünschte sich Schiedsrichter Peter Christiansen. Ein Wunsch, den ihm die Spieler erfüllten. Am Ende gewannen die Jugendlichen.

Als Schiedsrichter Christiansen das Spiel abpfiff, hatten Irene Sörensen sowie Karla und Günther Siegmon schon Stockbrot zur Stärkung für die Fußballer gegrillt. "Wir müssen unser Dorf lebendig halten", erklärte Karla Siegmon. Ihr gefiel das Fest: "Das Dorffest ist für alle - unabhängig von den Vereinen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen