HANDBALL-LANDESLIGA : Dänischenhagen will HSG Holstein II ärgern

Avatar_shz von
14. März 2014, 06:00 Uhr

Vor zwei sehr schweren Auswärtsaufgaben stehen der MTV Dänischenhagen und der TSV Owschlag II in der Handball-Landesliga der Frauen. Schlusslicht MTV Dänischenhagen muss bei der HSG Holstein/Kronshagen II antreten. Der TSV Owschlag II ist bei der SG Bordesholm/Brügge zu Gast.

SG Bordesholm/Brügge – TSV Owschlag II      Sbd., 16 Uhr

„Für mich hat die SG den stärksten Kader in dieser Liga“, sieht Owschlags Trainer Sönke Marxen dem Spiel ein wenig skeptisch entgegen. Seine Mannschaft hat zwar durch die Erfolge in den vergangenen Spielen Selbstvertrauen tanken können, doch in Bordesholm wird es schwer werden, zumal Verstärkungen, wie in den jüngsten Spielen, wohl kaum in Sicht sind, da die A-Jugend und die 3. Liga ebenfalls fast parallel spielen. Marxen wäre schon froh, wenn seine Mannschaft wie im Hinspiel, das mit 23:27 verloren ging, sich achtbar aus der Affäre ziehen könnte. Damals hatte die SG aber noch nicht ihren gesamten Kader zur Verfügung – und den Aufstieg nicht im Visier.

HSG Holstein/Kronshagen II – MTV Dänischenhagen So., 15.10 Uhr

Theoretisch kann der MTV Dänischenhagen noch den Klassenerhalt schaffen. Er muss dafür allerdings alle seine vier noch ausstehenden Spiele gewinnen. Darüber hinaus dürfen die Konkurrenten HSG Schülp/Westerrönfeld/ RD und HSG Holstein/Kronshagen II kein Spiel mehr gewinnen. So weit die Theorie. „Wir wollen auf jeden Fall Holstein/Kronshagen II ärgern“, rechnet sich MTV-Trainer Thomas Waldeck durchaus eine Chance aus: „Wir haben bereits im Hinspiel gezeigt, dass wir durchaus dazu in der Lage sind – auch wenn wir am Ende mit dem knappen 28:29 das Feld als Verlierer verlassen mussten.“ Der Dänischenhagener Coach wünscht sich eine ähnliche starke Leistung wie in Westerrönfeld, hofft aber, dass sich sein Team „in der Schlussphase nicht wieder so dusselig anstellt und sich den Sieg entreißen lässt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen