zur Navigation springen

Hallenfussball : Dänischenhagen schnappt sich den Nordcup

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dreiteiliges Fußballturnier für erste und zweite Mannschaften sowie die Altligisten aus sechs Vereinen geht an den MTV.

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Zwei Tage lang traten beim Nordcup die Fußball-Altherren sowie die ersten und zweiten Herrenmannschaften des TSV Altenholz, Surendorfer TS, MTV Dänischenhagen, TuS Holtenau, Wiker SV und SV Friedrichsort gegeneinander an. Die Summe aller Ergebnisse entschied über den Sieger des Wanderpokals. Unterlag der MTVD im vergangenen Jahr gegen den TSV noch knapp aufgrund eines schlechteren Torverhältnisses, reichte es diesmal für den Sieg.

Die Altherren eröffneten das Turnier. Das Team der Altenholzer war bis auf das Spiel gegen den Wiker SV (0:0) in jeder Partie überlegen. Ebenfalls in einem Remis endete das Derby gegen den MTVD (2:2). Da die Mannschaft von Niels Hinrichsen alle anderen Partien gewann, gingen die Altenholzer mit elf Punkten vor den Dänischenhagenern (9) in den zweiten Turniertag. Im letzten Spiel der zweiten Herrenmannschaften erzielte die Surendorfer TS ihren ersten Sieg – ausgerechnet gegen den bisher führenden MTVD. Nach einer 2:0-Führung gewann das Team von Trainer Josef Biernacki mit 4:2 und brachte die Halle zum Toben. Ohnehin waren die Surendorfer, wie schon im Vorjahr, mit den zahlreichsten und stimmungsvollsten Zuschauern vertreten. Mit dem Erfolg brachten die Surendorfer außerdem den MTVD um den Gesamtsieg dieser Runde, da Altenholz mit zwölf Punkten nun zwei Zähler mehr auf dem Konto hatte. Für Surendorfs Boris Schikorr stand fest: „Eigentlich müssten wir für unsere Fans extra Punkte kriegen. In der Halle war eine Stimmung wie beim Handball.“

Zum Auftakt des dritten Turnierteils gab es eine Überraschung, als die Surendorfer (Kreisklasse B) den SH-Ligisten TSV Altenholz 1:0 besiegten. Altenholz’ Betreuer Lars Rosenstein: „Zum Glück hat unser Torwart noch ein paar Mal gut gehalten, sonst hätten wir noch höher verloren.“ Da die Altenholzer auch gegen den MTVD 0:1 verloren, wurde es um den Gesamtsieg noch einmal spannend. Beide hatten nun 23 Punkte, wobei der TSVA zunächst noch durch ein besseres Torverhältnis vorne lag. Da die Surendorfer mit 0:2 unterlagen, konnte der MTVD doch noch den Turniersieg feiern, weil Altenholz gegen den SV Friedrichsort nicht über ein 1:1 hinaus kam. Nun dürfen die Dänischenhagener ihren Vereinsnamen zum ersten Mal auf den Pokal gravieren, um den von 1995 bis 2010 in der Saisonvorbereitungszeit auf dem Rasen gekämpft wurde. Im Vereinsheim des SV Friedrichsort fand die Siegerehrung statt. Stolz nahm Stephan Wendt die Trophäe entgegen: „Das ist total unerwartet. Wir wollten eigentlich nur ein bisschen kicken und Spaß haben.“


Abschlusstabelle (Gesamt)
 1. Dänischenhagen  28:13 32

 2. TSV Altenholz   34:13  30
 3. SV Friedrichsort   17:21  20

 4. Wiker SV     16:16  19

 5. TuS Holtenau     10:25  14

 6. Surendorfer TS   10:27   10

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen