FUSSBALL : Dänischenhagen schlägt sich wacker

Beherzter Einsatz: Dänischenhagens Eric Lamprecht (rechts) trennt Holsteins Patrick Breitkreuz mit einer Gräzsche fair vom Ball.
Foto:
1 von 2
Beherzter Einsatz: Dänischenhagens Eric Lamprecht (rechts) trennt Holsteins Patrick Breitkreuz mit einer Gräzsche fair vom Ball.

In einem Fußball-Testspiel zog sich der MTV Dänischenhagen wacker aus der Affäre. Der Verbandsligist ließ beim 0:7 (0:5) gegen Drittligist Holstein Kiel nach der Pause nur zwei Gegentore zu.

shz.de von
24. Juni 2014, 06:00 Uhr

Mit einem deutlichen 7:0 (5:0)-Sieg hat sich Holstein Kiel in seinem zweiten Vorbereitungsspiel beim Verbandsligisten MTV Dänischenhagen durchgesetzt. Vor etwa 400 Zuschauern wehrten sich die Spieler des MTV zwar die gesamte Partie über nach Kräften, konnten eine klare Niederlage gegen den Drittligisten jedoch nicht abwenden. Auch wenn sich der Klassenunterschied letztlich im Ergebnis widerspiegelt, zeigten sich die Gastgeber sehr zufrieden mit dem Spiel.

Die „Störche“ gingen bereits nach wenigen Minuten durch ihren vom Chemnitzer FC gekommenen Neuzugang Maik Kegel in Führung (4.), der etwas später mit einem zweiten Tor nachlegte (20.). Ebenfalls einen Doppelpack schnürte der aus der U19-Mannschaft der KSV in den Ligakader aufgenommene Finn Wirlmann. Fünf Minuten vor der Pause markierte Stürmer Marc Heider den fünften Treffer für den Drittligisten.

Der MTV Dänischenhagen konzentrierte sich in der zweiten Hälfte weiterhin auf die Defensivarbeit. Die Mannschaft um Kapitän Lars Mischak stand noch tiefer als in den ersten 45 Minuten und musste durch eine engagierte Vorstellung nur noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen: Tim Siedschlag traf per Freistoß zum 0:6 (48.), Manuel Schäffler setzte den Schlusspunkt mit einem Strafstoß zum 0:7, nachdem Manuel Hartmann gefoult worden war (63.). Anschließend konnte die KSV ihre Chancen nicht mehr nutzen.

Entsprechend positiv fiel das Fazit von MTV-Spielführer Mischak aus: „Wir sind zufrieden mit dem Spielverlauf, vor allem mit der zweiten Halbzeit, da wir nach dem Elfmeter nur noch ein Tor zugelassen haben. Es war eine tolle Erfahrung, gegen eine Profimannschaft anzutreten, die zudem sehr sympathisch aufgetreten ist.“ Der Co-Trainer des MTV, Gerald Borchers, war ähnlicher Ansicht: „Es haben heute alle bei uns Gas gegeben. Für uns und die vielen Besucher war es ein Fußballfest.“

Auch KSV-Coach Karsten Neitzel konnte aus dem Testspiel seine Schlüsse ziehen: „Jedes Testspiel zählt, weil jeder durch gute Leistungen auf sich aufmerksam machen kann.“


MTV Dänischenhagen:Leber (46. Borchers) – Lamprecht (70. Hosmann), Witt, Sötje (70. Behrmann), Junghans – Wetzel (46. Petersen), Werner (70. Schomburg), Voth, Wendt, Mischak – Krasniqi (46. Philipsen).
Holstein Kiel 1. Halbzeit: Kronholm – Schulze, Wahl, Gebers, Kohlmann – Wirlmann, Kegel, Kazior, Breitkreuz – Heider, Sykora
Holstein Kiel 2. Halbzeit: Kröhnert – Herrmann, Kohn, Hartmann, Vendelbo – Siedschlag, Danneberg, Krause, Lindner – Arndt, Schäffler
Zuschauer: 400.
Tore: 0:1 Kegel (4.), 0:2 Kegel (20.), 0:3 Wirlmann (31.), 0:4 Wirlmann (38.), 0:5 Heider (40.), 0:6 Siedschlag (48.), 0:7 Schäffler (63., Foulelfmeter).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen