zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Dänischenhagen muss endlich auch von Beginn an hellwach sein

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Auch in den erfolgreichen Spielen zuletzt verschlief der MTV regelmäßig die Anfangsphase, was Trainer Frank Knocke auch mit lauter Musik bisher nicht bekämpfen konnte.

von
erstellt am 25.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Die Verbandsligafußballer des MTV Dänischenhagen haben gerade einen richtig guten Lauf. Der soll am besten auch heute, 15 Uhr, gegen den TSV Klausdorf weitergehen. Doch dafür wäre es wichtig, wenn die Dänischenhagener endlich mal von Beginn an voll im Spiel sind. „Auch in unseren Siegen zuletzt gehörten die ersten zehn Minuten meist dem Gegner“, weiß Trainer Frank Knocke, der es sogar schon mit lauter und aggressiver Musik vor dem Spiel probierte. Effekt: Keiner.

Dass die Dänischenhagener nur selten für ihre anfängliche Schlafmützigkeit bestraft wurden, lag oft an der fehlenden Konsequenz der Gegner oder an MTV-Keeper Christian Leber, der schlimmeres mit seinen Paraden verhinderte. Der TSV Klausdorf hat mit Stürmer Marc Zeller jedoch einen Spieler, der solche Schwächephasen gnadenlos ausnutzen kann.

„Wir wissen die Situation richtig einzuschätzen, denn auch in der vergangenen Saison hatten wir ähnlich viele Punkte, und wie die Rückserie lief, sollte jeder noch in Erinnerung haben“, mahnt Knocke sich nicht auf den vier Siegen in Serie auszuruhen. Da mit Abwehrchef Julian Witt und Christian Werner zwei Säulen im MTV-Spiel fehlen, und David Junghans ebenfalls auszufallen droht, reist der MTV mit einem sehr schmalen Kader nach Klausdorf. Dennoch ist Knocke optimistisch: „Ich bin mir sicher, dass wir dort zumindest nicht verlieren.“

EZ-Tipp: 1:2.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen