zur Navigation springen

Handball-Landesliga Mitte : Dänischenhagen mit böser 14-Tore-Pleite

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Der Start für den neuen Trainer Thomas Waldeck ging gründlich daneben. Mit 18:32 (7:18) gab es für den MTV Dänischenhagen als Aufsteiger in die Handball-Landesliga Mitte der Frauen in Bordesholm eine böse Abreibung. Freundlicher sah es da schon für den TSV Owschlag II aus. Er hatte den Spitzenreiter TSV Alt Duvenstedt beim 23:24 (11:8) am Rande einer Niederlage.

TSV Owschlag II – Alt Duvenst.   23:24 (11:8)

„Meine Mannschaft hat dem Spitzenreiter alles abverlangt“, freut sich Owschlags Trainer Sönke Marxen über die konzentrierte Abwehrleistung und gelungene Aktionen im Angriff. Das 11:8 zur Pause war hochverdient. „Wir haben in der ersten Halbzeit neben uns gestanden“, spricht Alt Duvenstedts Spielerin Finja Rathmann von einer Katastrophe. Erst nach der Pause, Owschlag II hatte die Führung bis zum 13:10 halten können, nutzte Alt Duvenstedt die erste Schwäche des Gastgebers, um beim 13:13 auszugleichen. Von da an lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Alt Duvenstedt, kurz vor dem Abpfiff mit 24:23 in Führung gegangen, musste dann doch noch um den Sieg zittern. Mit dem Schlusspfiff bekam Owschlag II einen Siebenmeter zugesprochen, doch Torfrau Roseanne Szenguleit entschärfte den Ball und rettete den doppelten Punktgewinn für den Tabellenführer.

Tore für den TSV Owschlag II: Lenz (9), Willner (5), Gehl (4), Greinke (3), Zelle und Nickel (je 1).


Bordesholm/Brügge – MTV D’hagen   32:18 (18:7)

Für den MTV Dänischenhagen gab es in Bordesholm nichts zu holen. „Nach 15 Minuten hatten wir nichts mehr dagegenzusetzen“, gesteht MTV-Trainer Thomas Waldeck. Es gelang bis zu diesem Zeitpunkt zwar ein 2:5 beim 6:6 auszugleichen, doch danach lief nicht mehr viel zusammen. „Im Angriff fehlen uns einfach noch Spielkonzepten“, sagt Waldeck, der im ersten Spiel seit seinem Amtsantritt erst einmal die Abwehr umstellte. Das klappte bedingt. Die Gastgeberinnen waren einfach in allen Belangen zu überlegen und schon in der ersten Halbzeit sorgten sie mit dem 18:7 früh für klare Verhältnisse.

Tore für den MTV Dänischenhagen: T. Biernaki (8), J. Siemering (3), J. Biernaki (2), Chr. Siemering (2), Selck (2) und Bratz (1).



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen