zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Dänischenhagen kann Plön nicht stoppen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer TV hält beim Tabellenzweiten Heikendorf eine Halbzeit gut mit, kann am Ende aber kein Kapital daraus schlagen.

Nichts zu holen, gab es für den MTV Dänischenhagen und den Gettorfer TV in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer. Der MTVD hatte Tabellenführer TSV Plön zu Gast und unterlag mit 23:27. Der GTV musste beim Tabellenzweiten Heikendorfer SV antreten und musste sich nach einer starken ersten Halbzeit am Ende doch mit 24:30 geschlagen geben.


MTV Dänischenhagen – TSV Plön     23:27 (11:18)

Beim MTV Dänischenhagen läuft derzeit nicht alles rund. Gegen den Spitzenreiter startete der Gastgeber zwar recht gut, hielt auch bis zum 7:9 (19.) die Partie offen, erlitt dann aber einen Einbruch. „Wir haben vorne einfach nicht mehr getroffen“, meint MTV-Spieler Florian Schäfer. Die routinierten Plöner ließen sich diese Chance nicht entgehen, setzten sich auf 12:7 (21.) ab und bauten dann die Führung auf 18:11 zur Pause aus. Im zweiten Spielabschnitt hatte sich der MTV zwar etwas vorgenommen, hatte aber mit der Umsetzung zumindest in den ersten zehn Minuten Probleme. „Erst nach dem 14:23 stabilisierte sich unsere Deckung und auch vorne haben wir endlich getroffen“, erklärt Schäfer, dass sein MTV eine starke Aufholjagd in den verbleibenden 17 Minuten begann. Bis auf 21:25 (55.) kam der MTV heran. Dann stagnierte das Angriffsspiel der Hausherren wieder. Die Plöner fingen sich und brachten den Sieg mit 27:23 über die letzten fünf Minuten.

Tore für Dänischenhagen: Holzer (8), Otto (8), Walte (3), J. Waldeck (3), R. Waldeck (1).


Heikendorfer SV – Gettorfer TV   30:24 (12:11)

Der Gettorfer TV hatte sich gegen den Heikendorfer Angriff etwas ausgedacht und spielte eine 3:2:1-Deckung. „Damit haben wir dem Heikendorfer SV erhebliche Probleme bereitet“, freut sich Gettorfs Spieler Finn Hahnewald über eine starke erste Halbzeit. Der Gastgeber reagierte und stellte seinen Angriff um. Das zeigte Wirkung. Die offensive Deckung der Gettorfer hatte nun Probleme mit den einlaufenden Heikendorfern. Die kamen immer wieder völlig frei zum Wurf und hatten keine Mühe, die Bälle zu versenken. Innerhalb von 15 Minuten baute Heikendorf die Führung von 12:11 auf 25:15 aus. Erst allmählich stellte sich der GTV besser auf das HSV-Spiel ein, konnte nun den einen oder anderen Ball wieder abfangen.

Tore für den Gettorfer TV: Lentzsch (8), Reins (4), Hahnewald (4), Herforth (3), Wiskandt (3), Stolze (2) und Lenschau (1).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen