zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Dänischenhagen hofft auf Gettorfer Schützenhilfe

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz III reist als krasser Außenseiter im Derby zum Aufstiegsanwärter MTV Dänischenhagen. Der Gettorfer TV erwartet mit dem Preetzer TSV II den Tabellenführer.

shz.de von
erstellt am 07.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Genau so viel wie das eigene Heimspiel gegen das Schlusslicht TSV Altenholz III interessiert die Kreisoberliga-Handballer des MTV Dänischenhagen als Tabellenzweiter und Aufstiegsaspirant das Abschneiden seines ärgsten Kontrahenten, Preetzer TSV II beim Nachbarn Gettorfer TV. Die Frage ist, kann und will der Gettorfer TV dem MTV Dänischenhagen Schützenhilfe geben?


MTV Dänischenhagen – Altenholz III Sbd., 18.15 Uhr

Für den MTV geht es gegen das Schlusslicht TSV Altenholz III, das man im Hinspiel deutlich mit 35:22 besiegte, jetzt in eigener Halle darum, diesen Hinspielerfolg zu wiederholen, um weiter im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg am Ball zu bleiben. Dänischenhagens Trainer Per Bartz ist überzeugt davon, erneut einen Erfolg einfahren zu können. „Altenholz kann aber befreit aufspielen, die stehen unter keinem Druck mehr“, befürchtet Bartz, dass sein Team den Abstiegskandidaten zu leicht nehmen könnte. Beim TSV Altenholz III hat man dagegen keine Illusionen. „Wir sind in Dänischenhagen krasser Außenseiter“, erklärt Trainer Torben Preugschat mit Blick auf die deutliche Hinspielniederlage.


Gettorfer TV – Preetzer TSV II So., 16.15 Uhr

„Wir sind nach der verdienten 26:32-Auswärtsniederlage gegen Preetz Außenseiter“, stellt Gettorfs Spieler Steffen Augspach klar. „Zu unseren ohnehin Verletzten Arne Reins und Per Ole Lübker haben sich jetzt auch noch Gunnar Westphal und Marco Landt-Hayen gesellt.“ Der Gettorfer TV hat nichts zu verlieren. „Der Druck auf die Preetzer ist größer“, hofft Augspach auf eine kleine Überraschung. Es wird sich zeigen müssen, wie die Preetzer mit dem „Backeverbot“ in der Gettorfer Halle klar kommen. Das war für viele Mannschaften bislang ein Hindernis.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen