HANDBALL LANDESLIGA FRAUEN : Dänischenhagen bricht nach 20 Minuten ein

Dänischenhagens Julia Biernacki (Mi.) rennt sich im Block der Gäste mit  Sandra Krysik (li.) und Inga-Britt-Vogler fest.
Dänischenhagens Julia Biernacki (Mi.) rennt sich im Block der Gäste mit Sandra Krysik (li.) und Inga-Britt-Vogler fest.

Avatar_shz von
05. November 2013, 06:00 Uhr

Der MTV Dänischenhagen ist in der Handball-Landesliga der Frauen noch nicht angekommen. Mitaufsteiger HSG Schülp/Westerrönfeld/RD setzte sich im direkten Duell mit 32:26 (12:15) durch. Im Pech war auch der TSV Owschlag II, der beim Münsterdorfer SV mit 23:25 (11:14)unterlag.

MTV Dänischenhagen – Schülp/West. 26:32 (15:12)

„Diesmal reichte unsere Kraft bis zur 22. Minute“, sagt MTV-Trainer Thomas Waldeck, der damit schon einen Fortschritt gegenüber dem Spiel zuvor ausmacht. Seine Mannschaft kam sehr gut ins Spiel, deckte aggressiv und kam in der Anfangsphase zu vielen Ballgewinnen. Über 6:1 setzte sich der MTV auf 14:5 (22.) ab. Dann folgten technische Fehler und Zeitstrafen. Der Gast kämpfte sich auf 12:15 zur Pause heran. Beim 18:18 glichen die Gäste erstmals aus und bekamen die Oberhand. Bis auf 27:21 zog die HSG Schülp/Westerrönfeld davon.

Tore für den MTV Dänischenhagen: T. Biernacki (13), J. Biernacki (7), Bratz (3), J. Siemering (2) und Saleh (1).

Münsterdorfer SV – Owschlag II  25:23 (14:11)

„Wir hatten in der ersten Halbzeit dreimal die Chance, in Führung zu gehen“, ärgerte sich Owschlags Trainer Sönke Marxen, dass diese Chancen nicht genutzt wurden. Die Gastgeberinnen setzte sich nach dem 8:8 ab und legten ein 14:11 zur Pause vor. Eine Schwächephase gleich nach der Halbzeitpause brachte den TSV Owschlag II entscheidend mit 14:20 ins Hintertreffen. „Wir haben dann den Turbo gezündet und einen tollen Lauf hingelegt“, lobt Marxen. Beim 21:21 war die Partie wieder völlig offen. In den Schlussminuten bekam dann aber wieder Münsterdorf Oberwasser und besiegelte seinen Sieg. „Wir hatten bestimmt einen Punkt verdient“, sagt der Owschlager Coach.

Tore für den TSV Owschlag II: Lenz (12), Willner (4), Gehl (3), Greinke (3) und Schäfer (1).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen