zur Navigation springen

Klasse Vierbeine : Dackelschau: Großer Moment für kleine Hunde

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bewertung der reinrassigen Tiere für die Zucht notwendig

Ob langhaarig, rauhaarig oder kurzhaarig: Der Schützenhof in Groß Wittensee entwickelte sich am Sonntag wieder einmal zum Mekka für die Teckel der Region und ihre Besitzer. Traditionell veranstaltet die „Gruppe Kiel I“ Anfang Februar die erste Zuchtschau im Bereich des Landesverbandes Schleswig-Holstein. „Jeder Züchter oder Besitzer, der einen reinrassigen Teckel hat, kann seinen Hund hier vorstellen“, erklärte Wilfried Petersen, Ehrenvorsitzender im Landesverband. Ziel der Veranstaltung sei es, den Formwert des Teckels festzustellen, so Petersen weiter. Denn dieser ist eines der wichtigen Kriterien, damit ein Teckel zur Zucht zugelassen werden kann.

Die Begutachtung der Hunde übernahm am Sonntag Zuchtrichter Dr. Horst Kettendörfer. „Ich achte zunächst darauf, wie sich der Hund auf dem Richtertisch verhält“, legte der Experte erst einmal Wert auf das Verhalten des Teckels. Die dann folgende Messung des Brustumfangs diene der Einteilung der Teckel in ihre Größenklassen Standard-, Zwerg-, oder Kaninchenteckel. „Anschließend werden die Rute und die Zähne überprüft“, beschrieb Richter Kettendörfer das weitere Vorgehen. „Abschließend kontrolliere ich, wie der Hund anatomisch aufgebaut ist, wie er sich in Bewegung und Stand zeigt“, erläuterte Kettendörfer. Dafür musste jeder Hundehalter einige Runden im so genannten Ring drehen. „Teckel, die den Formwert ‚vorzüglich‘ erhalten, entsprechen annähernd dem Ideal“, wusste der Richter genau, wie ein guter Teckel auszusehen hat.

Ein „vorzüglich“ erhielt am Sonntag auch die Rauhaar-Zwergteckel-Hündin von Ruth Engeland. „Ich züchte seit 1991, da meine Kinder immer gern Teckel haben wollten“, erzählte die Hundefreundin, die schon immer kleinere Hunde bevorzugt hatte. Die 19 Monate alte Tessa Sternchen von Engeland sei „die schönste, die ich bisher gezüchtet habe“, zeigte sich Ruth Engeland stolz auf ihre junge Teckeldame. Doch auch andere schöne Hunde stellten sich den Bewertungen von Richter Horst Kettendörfer. Franziska Teuner beispielsweise führte einen von ihren Eltern gezüchteten Langhaarteckel vor. Besitzerin Vanessa Schupper, die den Teckel bei der Familie Teuner gekauft hatte, war über das Internet auf die kleinen Hunde aufmerksam geworden. „Meine Eltern hatten Dackel zu Hause. Einmal Dackel, immer Dackel“, scherzte sie. Züchten möchte Vanessa Schuppert mit ihrem Teckel jedoch nicht. „Das wird nur ein Familienhund, den wir über alles lieben“, hat sich Schupper festgelegt.

Sehr zufrieden mit der Beteiligung und Resonanz auf die angebotene Zuchtschau zeigte sich während der Veranstaltung Thomas Kwaterski, Vorsitzender der Kieler Gruppe: „Bis Mittag hatten wir über 30 Anmeldungen, das ist schon sehr gut.“ Am Nachmittag durften dann auch die jungen Hundefreunde ihr Können im Umgang mit dem Teckel unter Beweis stellen. Sie präsentierten die Vierbeiner und sich beim so genannten Juniorhandling.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen