zur Navigation springen

Da wird der Rock’n Roll zum Rock-Rollator und der Twist zum Rolli-Twist

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Seit 60 Jahren organisiert die Plattdüütsch Gill Eckernför die plattdeutsche Theaterabonnentenreihe – mit großem Erfolg. Mit viel Herzlichkeit werden die Besucher von Christa Wetzel und ihrem Team an der Kasse begrüßt. Man spürt, dass das Plattdeutsche hier eine Heimat hat. 370 feste Abos sind verbucht. „Wir können gerne noch einige Abos vergeben, denn die Stadthalle hat 400 Plätze“, sagt Christa Wetzel. Sieben Aufführungen gibt es pro Jahr, dazu dieTheaterstücke der hauseigenen Plattdeutschen Theatergruppe.

Jetzt gab die Nordangler Speeldeel ihre Visitienkarte in Eckernförde ab. Die Musikkomödie „Rockers gaht nich in Rente“ aus der Feder von Wolfgang Börnsen begeisterte das Publikum. Ein Altersheim, in dem es auf Sauberkeit ankommt, denn „Püük mutt dat sein, püük!“ Ganz besonders dann, wenn man das beste Altersheim in Schleswig-Holstein werden will. Dieses Ziel verfolgt die Leiterin der Seniorenresidenz zielstrebig. Da machen die „Grufties“ , die alle in der Rock&Roll-Zeit groß geworden sind, nicht mit. Eine spannende, bei aller Nachdenklichkeit auch witzige Komödie. Die einzelnen Charaktere waren ideal besetzt. Ob bockig, trotzig, anmaßend oder sensibel, die Mimik und Gestik passte. Eine Seniorengruppe, die ihren Zusammenhalt in der Musik findet, da wird der Rock´n Roll zum Rock-Rollator und der Twist zum Rolli-Twist. Gut zwei Stunden zeigen die Oldies in vielen Szenen, dass auch das Alter seine Sonnenseiten hat, wenn man sie nutzt. Der anhaltende Applaus ist die verdiente Anerkennung für die Schauspieler.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2014 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen