zur Navigation springen

Campingplatz Gröhnwohld : Country auf dem Campingplatz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Tagesprogramm viel ins Wasser, doch am Abend klarte es auf und die Country-Fete war im vollen Gange.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2017 | 07:32 Uhr

Schwedeneck | Zum dritten Mal in Folge hat der Campingplatz Grönwohld in diesem Jahr sein Country-Fest veranstaltet. Während der Westernspaß für die ganze Familie am Nachmittag weitestgehend ins Wasser gefallen war, schloss der Himmel am Abend seine Schleusen und die Country-Fans aller Generationen konnten das Konzert mit „The Line Walkers“ und „Fastiane Greasens“ bei trockenem Sommerwetter genießen. Viele der etwa 2000 Camper waren dabei, dazu einige Gäste aus den umliegenden Orten. „Wir machen das, weil hier sonst nichts los ist“, erklärte Michael Kreuzer, Geschäftsführer des Camping-Platzes, der auch der Gemeindevertretung Schwedeneck angehört, gegenüber der Eckernförder Zeitung. Die Band ist die gleiche wie in den beiden Jahren vorher. Die Stammgäste würden sich immer schon auf das nächste Jahr freuen, sagt Kreuzer.

Kerstin Kunz (52) kommt aus Hildesheim und ist seit 2008 Dauercamperin: „Ich finde es schön, dass der Campingplatz so ein Fest veranstaltet.“, sagt sie.
Die Eheleute Dieter und Martina Hopster (beide 49) aus Löhne (NRW) verbringen ihren Urlaub seit 14 Jahren auf diesem Campingplatz. Bei dem Country-Konzert waren sie im letzten Jahr zum ersten Mal und waren so begeistert, dass sie dieses Mal unbedingt wieder hin mussten.

Stefan Meyer (22) aus Neuwulmsdorf ist zum ersten Mal dabei und nur für dieses Wochenende zu Besuch bei anderen Campern. Er ist an dem Abend unterwegs mit zwei Country-Fans aus Pinneberg – mit Kirsten Lotta (45) und mit Angela Claus (42), die er erst hier auf dem Platz kennengelernt hat. Die drei haben viel Spaß an der Musik und verbreiten unablässig gute Laune.

Michael Hallmann aus Gettorf ist mit acht weiteren Mitgliedern seiner Line-Dance-Gruppe zum Konzert gekommen. Da Country-Musik zum Musikspektrum des Line Dance gehört, ist es nahe liegend, dass sich die Gruppe auch dieses Jahr das Konzert nicht entgehen lässt. Line Dance ist übrigens in Deutschland seit etwa 15 Jahren als Freizeitsport anerkannt, erklärt Hallmann. Trotz der Wetterversäumnisse soll das Fest auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen