„Miral“ in Eckernförde : Corona: Restaurant erhält trotz Versicherung kaum Geld

Arne_Peters-8499.jpg von 20. Juli 2020, 19:05 Uhr

shz+ Logo
Miral-Gastronom Ralf Jessen dachte, seine Betriebsschließungsversicherung würde beim Corona-Lockdown einspringen und den wirtschaftlichen Schaden ausgleichen. Doch das sah die Versicherung ganz anders.

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App sh:z News stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Probemonat für 0€

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen