zur Navigation springen

Große Musicalbesetzung : Claudia Piehl: „Alles frisch!“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder Musicalregisseurin probt ihr neues Stück in großer Besetzung mit ihrem Ensemble, einem Seniorenchor und Flüchtlingen. Die Premiere ist am 3. Juni in der Stadthalle.

Lange hat sich Claudia Piehl in Eckernförde mit ihrer Bühnenpräsenz zurückgehalten, doch jetzt ist sie wieder da: Am 3. und 4. Juni präsentiert sie ihr neues Musical „Alles frisch!“ jeweils um 20 Uhr in der Stadthalle. Karten dafür gibt es im Vorverkauf im Kunden-Center der Eckernförder Zeitung.

Das Musical stammt aus Claudia Piehls Feder, wenn sie auch Anleihen aus dem Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ genommen hat. Das Besondere: Gleich drei verschiedene Ensembles spielen mit, unter anderem auch das Awo-Musiktheater-Ensemble mit sieben Mitgliedern im Alter von 68 bis 90 Jahren. Ebenso sind drei Flüchtlinge aus dem Iran und Afghanistan dabei.

Zur Geschichte: Klarstein – in der kleinen Stadt an der Ostsee bildet der Wochenmarkt zwischen Kirche und Rathaus das Zentrum des sozialen Lebens. Hier kämpft Dr. Simone Schlicht-Hagenberg (Carmen Müller) um Stimmen für die anstehende Bürgermeisterwahl. Die Bürger, das sind zum einen die Standbetreiber mit Andisheh Moradi, einer Iranerin, die im tatsächlichen Leben zwei Nächte im Gefängnis gesessen hat, weil sie in der Öffentlichkeit gesungen hat. „Im Iran ist das für Frauen nicht erlaubt“, sagt die Frau, deren Mann Meysam Eftekharmanesh ebenfalls eine Rolle in dem Musical spielt.

Zum anderen sind da die Kunden, zu denen auch der halbseidene Dr. Sindelfink (Armin Heldt) gehört. Er ist der Leiter eines Seniorenheims und nicht immer der Gesetzestreueste, wenn es um die ein oder andere Baugenehmigung geht. Für die Bürgermeisterkandidatin läuft es nicht ganz rund. Im Wahlkampf gerät sie unter Druck, außerdem verliebt sich ihre Tochter in einen Flüchtling aus Afghanistan (gespielt von Yahiya Jan, der tatsächlich aus Afghanistan geflohen ist). Da kommen ihr die beiden Mitarbeiterinnen von der Beratungsfirma „Weaver, Tailor & Partners“ gerade recht. Nicht nur, dass sie die leicht verzweifelte Bürgermeisterkandidatin mit ihrem Coaching für die Wahl fit machen wollen, versprechen sie ihr außerdem ein ganz besonderes Outfit: Es ist aus einem einmaligen Stoff gewebt, der nur von dem gesehen werden kann, der nicht dumm und der seines Amtes würdig ist. Wer das Märchen von Hans Christian Andersen kennt, weiß, dass nun Ungemach droht. Und dass die Klarsteiner mitsamt ihrer norddeutschen Ehrlichkeit auf eine harte Probe gestellt werden.

Für Claudia Piehl ist das Musical etwas Besonderes, spielen doch drei Ensembles zusammen: das Showpalast-Ensemble mit zehn Mitgliedern aus Eckernförde, Kiel und Süderbrarup, der Parichor mit 18 Sängern aus Kiel und Umgebung und das Awo-Musiktheater-Ensemble mit sieben Mitgliedern aus dem Awo-Servicehaus Kiel-Mettenhof. Die Musik hat ihr Mann Jan-Friedrich Conrad selbst geschrieben. Er ist unter anderem als Komponist für Deutschlands erfolgreichste Hörspielserie „Die drei ???“ tätig.

„’Alles frisch!’ ist ein Musical mit echten Nordlichtern, deren Lebensmotto ’Klar Kimming, klare Kante’ ist“, sagt Claudia Piehl. „Hochaktuell ist das Stück ebenso ergreifend wie lustig, mit einer gehörigen Portion norddeutschem Charme. Und ein Statement gegen Leichtgläubigkeit und unkritische Akzeptanz angeblicher Autoritäten und Experten, ebenso ein Bekenntnis zu Toleranz und Weltoffenheit.“

Ähnlichkeit mit bestehenden Kleinstädten an der Ostsee seien übrigens rein zufällig.

>„Alles frisch!“ am 3. und 4. Juni, jeweils um 20 Uhr, Stadthalle. Karten im Vorverkauf im Kunden-Center der Eckernförder Zeitung, Tel. 04351/9008-2483

.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen