zur Navigation springen

HANDBALL-KREISOBERLIGA : Christian Wenn rettete MTV-Sieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer feierten der MTV Dänischenhagen und der Gettorfer TV wichtige Siege. Schlusslicht TSV Altenholz III verlor erneut.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Der MTV Dänischenhagen hat seine führende Position in der Handball-Kreisoberliga der Männer mit einem 26:25 (14:15)-Erfolg beim THW Kiel IV gefestigt und kann nun gelassen dem „Endspiel“ gegen Verfolger Preetzer TSV II am kommenden letzten Spieltag entgegensehen. Auch der Gettorfer TV hat sein Ziel durch den deutlichen 31:22 (11:13)-Sieg beim Wellingdorfer TV II erreicht. Die Gettorfer rückten auf Rang acht vor, der nicht mehr gefährdet ist. Schlusslicht TSV Altenholz III hatte sich dagegen bei der HSG Mönkeberg/Schönkirchen II etwas mehr erhofft, wurde aber mit 19:39 (8:18) regelrecht auseinandergespielt.

Wellingdorfer TV – Gettorfer TV   22:31 (13:11)

Die Gettorfer Abwehr hatte in der ersten Halbzeit erhebliche Probleme mit dem Wellingdorfer Torjäger Hendrik Lange. Der sorgte mit seinen Treffern für die 13:11-Halbzeitführung der Gastgeber. „Nach dem Wechsel haben wir Lange in kurze Deckung genommen“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Die Gettorfer stabilisierten sich in der Deckung und auch im Angriff wurden fortan die Chancen wesentlich konsequenter genutzt. „Wir waren im zweiten Abschnitt deutlich überlegen“, freut sich Augspach über den ersten Sieg seit fast zwei Monaten.

Tore für den Gettorfer TV: Stolze (11), Herforth (6), Augspach (6), Carstensen (3), Hahnewald (2), Klaas (2), Rusch (1).


THW Kiel IV – Dänischenhag.    25:26 (15:14)

Letztlich konnte sich der MTV bei Torwart Christian Wenn bedanken. Er war nicht nur der ruhende Pol sondern hielt beim 26:25 auch die Führung fest, als der THW IV die Chance zum Ausgleich hatte. Für die Gäste lief es anfangs überhaupt nicht rund. Kiel setzte sich auf 11:4 (17.) ab. MTV-Coach Peer Bartz nahm eine Auszeit und stellte sein Team neu ein. Bis zur Halbzeit war der Rückstand auf 14:15 geschrumpft. „Wir haben gleich nach dem Wechsel die Führung übernommen und sie auf 26:22 (55.) ausgebaut“, berichtet MTV-Spieler Florian Schäfer, der aber auch mitbekam, dass sein Team nachlässig wurde. Der THW nutzte die Chance und kämpfte sich wieder heran.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Otto (7), Notka (5), Vollbehr (4), Waldeck (4), Wille (2), Döhring, Holzer, Doose und Sievert (je 1).

Mönkeberg/Schönkirchen II – TSV Altenholz III   39:19 (18:8)

„Wir haben einen gebrauchten Tag erwischt. Es klappte einfach gar nichts“, sagt TSV-Spielertrainer Torben Preugschat. Seihr zu seinem Leidwesen brachte weder in der Abwehr noch im Angriff jemand etwas zustande. Schon sehr früh begab sich der Gastgeber auf die Siegerstraße und baute nach der schnellen Führung den Vorsprung zur Pause auf 18:8 aus. Im zweiten Spielabschnitt sollte es für den TSV Altenholz noch arger kommen. Die Gastgeber spielten sich regelrecht in einen Rausch und wirbelten auch im zweiten Durchgang den TSV Altenholz III durcheinander.

Tore für den TSV Altenholz III: Walte (8), Hintz (4), Grabowski (2), Rost (2), Möller, Preugschat und Konzan (je 1).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen