Eckernförde : Chöre des Sängerbundes singen am Hafen

In die Seemannslieder der „Strandräuber“ aus St. Peter Ording stimmten einige mit ein.
In die Seemannslieder der „Strandräuber“ aus St. Peter Ording stimmten einige mit ein.

25 Chöre des Sängerbundes Schleswig-Holstein haben am Sonntag am Hafen gesungen.

Avatar_shz von
15. September 2019, 18:20 Uhr

Eckernförde | Dem Sängerbund Schleswig-Holstein (SSH) gehören etwa 350 Chöre mit rund 10.000 Sängern an. Einige davon kamen gestern zum großen Chorfest nach Eckernförde und zeigten ihr musikalisches Können.

Auf den drei Bühnen am Rundsilo direkt am Eingang zum Restaurant „Luzifer“, an der Hafenspitze sowie nahe dem Ostsee Info-Center präsentierten sich 25 Chöre und unterhielten das Publikum mit Shantys und Liedern.

Waltraud Grapentien war als Geschäftsführerin des SSH für die Organisation des Chorfestes zuständig. „Leider hat uns heute das Wetter im Stich gelassen, aber wir machen das Beste daraus“, stellte sie optimistisch fest. Sie kommt aus einem kleinen Ort in der Elbmarsch und singt seit mehr als 25 Jahren im Sängerkreis Segeberg/ Pinneberg.

Als Geschäftsführerin ist Waltraud Grapentien für den Ablauf im SSH zuständig. „Wir bieten den Sängern ganz entscheidende Vorteile“, erläuterte sie die Tätigkeit des SSH, „indem wir jedem einzelnen im Rahmen seiner Choraktivität Versicherungsschutz bieten und für die Konzerte der Chöre die Gebühren der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) übernehmen.“

Der Sängerbund existiert bereits seit 1862 und ist in sieben Sängerkreise unterteilt. Diese Sängerkreise umfassen ein bunt gemischtes Spektrum. „Wir haben reine Frauen- oder Männerchöre, Shantychöre, Kinder -und Jugendchöre, und jeder kann finden, was ihm zusagt“, so Waltraud Grapentien.

Zum Sängerkreis Flensburg/Schleswig gehören auch der Männergesangsverein Eintracht Fleckeby und der Frauenchor Fleckeby, die am Vormittag an der Hafenspitze ihren Auftritt hatten und gemeinsam mit dem Publikum dem Regen trotzten.

Bislang fanden Chorfeste in jedem Jahr statt, allerdings gibt es für das kommende Jahr noch keine Planung. Waltraud Grapentien sagte dazu: „Die gesamte Organisation erfordert eine intensive Vorbereitung, die von ehrenamtlichen Helfern bewältigt werden muss.“

Zeitgleich mit dem Chorfest Eckernförde, das am Nachmittag mit einem gemeinsamen Singen endete, fand auf der Hafenmeile der Green Market statt. Auf diesem Markt für regionale Genüsse kann einen Tag geschlemmt und gekostet werden, was der Norden an Kulinarischem hergibt. Die Berichterstattung dazu lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen