zur Navigation springen

Tischtennis : Chilenen glänzen mit großer Spielfreude

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Tischtennis-EB-Cup im Schulzentrum Eckernförde wurde durch Teilnehmer aus Dänemark, Italien, Argentinien und Chile in diesem Jahr mit internationalem Flair versehen. Zudem gab es auch einen Teilnehmerrekord.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2014 | 05:58 Uhr

Exotischer Besuch in diesem Jahr beim Tischtennis-EB-Cup des TTC Eckernförder Bucht im Schulzentrum Süd in Eckernförde. Der Veranstalter vermeldete nicht nur einen neuen Melderekord von 331 Starterinnen und Startern, sondern die Teilnehmer kamen in diesem Jahr nicht nur aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Bayern und Sachsen, sondern auch aus Dänemark (13), Italien (1), Argentinien (1) und Chile (11), die für das internationale Flair der Veranstaltung sorgten.

„Speziell die beiden Starterinnen und die zehn Starter aus Südamerika gefielen im Schulzentrum Süd mit ihrer unglaublichen Spielfreude und einer erstaunlich guten Technik“, sagt Organisationsteam-Mitglied Hauke Harenberg. Die Unterbringung der chilenischen Akteure erfolgte privat bei einigen TTC-Mitgliedern. Auch hier kam die freundliche und lebenslustige Art der südamerikanischen Gäste sehr gut an. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Chile, die sich in Eckernförde – mit Ausnahme der Temperaturen – sofort zu Hause fühlten, und für den Leipziger Verein Leutzsche Füchse an die Platten gingen, sind Teilnehmer eines Jugendaustausches zwischen dem chilenischen und dem deutschen Tischtennisverband und halten sich für drei Monate in Deutschland auf und nehmen hier auch Spielbetrieb teil.

In der Herren A-Klasse gewann der an Nummer 1 gesetzte Verbandsoberligaspieler Fynn Albrecht vom TSV Brunsbüttel. Überraschender Dritter wurde der Präsident der Leutzschen Füchse, Christian Klas. In einem hochklassiges Finale in der Damen B-Klasse zwischen Höbke Dibbern (SV Farnewinkel/Nindorf) und der chilenischen Penholder-Spielerin Nicole Silva musste Dibbern alles aufbieten, um das Match gegen die technisch sehr versierte Chilenin als Siegerin zu beenden.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ besonders die Jungenkonkurrenz, in der die Favoriten Tim Blumberg (SV Friedrichsort) und Nick Rother (BW Wittorf) nicht einmal bis ins Halbfinale kamen. Die Vereinswertung ging erwartungsgemäß an die Leutzscher Füchse, vor den starken Dänen aus Ribe. Titelverteidiger Rendsburger TSV landete abgeschlagen nur auf Platz sechs.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen