zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

12. Dezember 2017 | 10:11 Uhr

Sprottenschule : Carlo-Club sucht Verstärkung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Schülerbetreuung an der Sprottenschule sucht nach weiteren Ehrenamtlichen, die Kinder bei den Hausaufgaben und der persönlichen Entwicklung unterstützen.

Eckernförde | Sie sind für die Grundschüler wie Oma und Opa, wie Vertrauenspersonen, die ihnen bei den Hausaufgaben helfen und ihnen zeigen, wie man mit Messer und Gabel isst: die Ehrenamtlichen des Carlo-Clubs. Sie suchen jetzt nach Verstärkung.

Der Carlo-Club ist eine freiwillige Einrichtung an der Sprottenschule, die vor neun Jahren an der Gorch-Fock-Schule gegründet wurde. Kinder, die Unterstützung bei den Hausaufgaben, im sozialen Miteinander oder bei der Entfaltung der Persönlichkeit brauchen, werden hier an vier Tagen in der Woche von 12.15 bis 15 Uhr von den Ehrenamtlichen an die Hand genommen. Sie essen mit ihnen in der Mensa, helfen bei den Hausaufgaben, spielen, lesen oder reden einfach mit ihnen.

Der Erfolg gibt der Einrichtung recht: Die Schüler werden besser im Unterricht, entwickeln sich und starten so in eine hoffnungsfrohe Zukunft. „Es ist eine gute und wichtige Arbeit“, sagt Georg Bicker, der sich seit vier Jahren im Carlo-Club engagiert. „Wir haben hier teilweise eine 1:1-Betreuung.“ So viel Aufmerksamkeit könnten sie im Klassenverband nicht erhalten. „Hier wird gefeiert, wenn jemand im Diktat weniger Fehler macht als sonst“, sagt Angelika Untiedt, die seit knapp einem Jahr dabei ist. „Die Kinder sind stolz und bekommen die Aufmerksamkeit, die sie brauchen.“

20 Ehrenamtler betreuen zurzeit 13 Kinder, jeder kommt einmal pro Woche an die Schule, manche auch zweimal. „Wir haben aber mehrere Kinder auf der Warteliste und könnten noch gut zehn oder mehr Ehrenamtler gebrauchen“, sagt Schulleiterin Heinke Marquardt. Dazu brauche man laut Teamkoordinatorin Elke Degener und pädagogischer Leiterin Susann Richter keine pädagogische Vergangenheit. „Es reicht ein großes Herz und der gesunde Menschenverstand.“ Die beiden Frauen betreuen die Ehrenamtlichen als hauptamtliche Kräfte in Teilzeit. Angestellt sind sie beim Diakonischen Werk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde, das die Trägerschaft vor kurzem von der Kirchengemeinde St. Nicolai übernommen hat.

Wenn die ehrenamtlichen Helfer gefragt werden, warum man sich engagieren sollte, ist die Antwort klar: „Es macht Spaß zu sehen, dass die Arbeit Erfolg hat, und man freut sich mit den Kindern“, sagt Angelika Untied. Und Ulrich Kaminski vom Diakonischen Werk ergänzt: „Man erlebt die Entwicklung der Kinder im unmittelbaren Kontakt und erhält eine direkte Rückmeldung.“ Und die fällt meistens sehr herzlich aus. So hat sich jetzt ein Mädchen mit einer Weihnachtskarte bei den Helfern bedankt: „Lieber Carlo-Club, danke das ihr mir immer hilft.“

> Wer Interesse an einer ehremamtlichen Mitarbeit hat, kann sich unter Tel. 04351/ 73270 an den Carlo-Club wenden.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen