Carlo-Club sucht neue Helfer

Gorch-Fock-Schulleiterin Heinke Marquardt (l.) und das Team vom Carlo Club freuen sich auf neue Ehrenamtliche. Eine Spende über 470 Euro erhielt die pädagogische Leiterin Meike Plaß für den Carlo-Club von Elisabeth Bintakies und Pastor Uwe Stiller (v.r.).
1 von 2
Gorch-Fock-Schulleiterin Heinke Marquardt (l.) und das Team vom Carlo Club freuen sich auf neue Ehrenamtliche. Eine Spende über 470 Euro erhielt die pädagogische Leiterin Meike Plaß für den Carlo-Club von Elisabeth Bintakies und Pastor Uwe Stiller (v.r.).

Unterstützung für Kinder mit besonderen Bedürfnissen an der Gorch-Fock-Schule

von
05. September 2015, 06:50 Uhr

Für die einen dient er als Enkelersatz, für die anderen ist er die Erfüllung des Wunsches nach einer sinnvollen Tätigkeit: der Carlo-Club an der Gorch-Fock-Grundschule. Hier werden Kinder mit besonderen Bedürfnissen aus den 1. bis 4. Klassen unterstützt. Aus den unterschiedlichsten Gründen ist eine Hilfe zu Hause nicht möglich oder reicht nicht aus. Deshalb helfen Ehrenamtliche den Kindern bei den Hausaufgaben, begleiten sie zum Essen in die Mensa oder führen ein „Ranzenaufräumtraining“ durch. Es wird gespielt, vorgelesen oder erzählt.

23 Freiwillige sind zurzeit dabei. Jeder von ihnen kommt an einem Tag pro Woche und investiert vier Stunden seiner Zeit. Sechs bis acht Helfer sind es pro Tag an vier Tagen pro Woche. Und auch wenn sich das viel anhört, sucht der Carlo-Club nach weiteren Helfern. „Wir haben 23 Helfer und können damit den Betrieb aufrecht erhalten“, sagt die pädagogische Leiterin Meike Plaß. 15 Kinder werden zurzeit betreut. „Aber der Bedarf für mehr ist da. Dafür brauchen wir aber mehr Helfer.“

Die Motivation der Freiwilligen ist vielfältig: „Es ist etwas richtig Zufriedenstellendes und Sinnvolles“, sagt zum Beispiel Ulrike Dawin, was Uwe Leopold bestätigt: Auf diese Weise könne jeder etwas zur Chancengleichheit für Kinder beitragen. Hinzu kommt, dass es laut Irmgard Khalil „einfach Freude bereitet, die man immer wieder bekommt“.

Die Kinder nehmen die Ehrenamtlichen, die zum größten Teil im Ruhestand sind, als ihren Großelternersatz an. Noch Jahre später winken sie ihnen auf der Straße zu, erinnern sich an die Unterstützung, die sie erhalten haben. Und wer selbst keine Kinder oder Enkelkinder hat, erhält Einblicke in die Betrachtungsweise von jungen Menschen.

Die Hilfe für die Kinder weiß auch Pastor Uwe Stiller aus der Gemeinschaft in der evangelischen Kirche zu schätzen. Deshalb hat er die Kollekte des vergangenen Strandgottesdienstes für den Carlo-Club zur Verfügung gestellt – knapp 470 Euro. Von dem Geld werden Ausflüge, Material und auch manchmal eine neue Hose oder ein Pullover für die Kinder finanziert. Der Erfolg ist deutlich spürbar, bestätigt Schulleiterin Heinke Marquardt.

Wer Interesse an einem Ehrenamt im Carlo-Club hat, kann sich bei Meike Plaß unter Tel. 04351/73  90  60 melden und ganz unverbindlich in die Tätigkeit hineinschnuppern. Eine Supervision wird ebenfalls gewährleistet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen