zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. Oktober 2017 | 21:36 Uhr

Dorfwoche : Bunter Startschuss in die Festtage

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Riesebyer Dorfwoche mit Musical der Schleischule gestartet / 200 Besucher erleben farbenfrohe Aufführung / Dorfwoche bis Sonntagabend

von
erstellt am 04.Jun.2016 | 06:04 Uhr

Rieseby | Geglückt. Wie in den zahlreichen Vorjahren markierte eine gelungene Premiere des Musicals der Schleischule Rieseby den Auftakt zur Dorfwoche. Bevor aber die Bühne in der großen Pausenhalle den Schülern von den Arbeitsgemeinschaften für Chor und Instrumente für ihr Stück „Wimba und das Geheimnis im Urwald“ gehörte, eröffnete Bürgermeister Jens Kolls die Festtage.

Seinen großen Dank richtete er an all die ehrenamtlichen Helfer, die die Festtage vorbereiteten und bis Sonntagabend unermüdlich begleiten werden. Besonders dankte er Hartmut Schmidt, dem Koordinator des Dorfwochenausschusses, bei dem die Fäden zusammen liefen. Schmidt seinerseits dankte seinem Dorfwochenausschuss und betonte, dass sie alle sich freuten, wenn es den Bürgern und Besuchern gefalle. Als besondere Gäste des Abends konnte er die Altbürgermeister Dorit Indinger und Johannes Kempe begrüßen. Zudem saß eine größere Delegation aus der Partnergemeinde Süderholz unter Leitung von Bürgermeister Alexander Benkert im rund 200-köpfigen Publikum.


200 Besucher erleben Musical zum Auftakt der Dorfwoche


Nach den kurzen Grußworten eroberten die Schüler der dritten und vierten Klassen, die seit Beginn des Schuljahres das spannende Stück einstudierten, die Bühne. Unter der Leitung von Schulleiter Ulrich Barkholz entführten die Schüler ihr Publikum in den Urwald, um genauer zu sein in den Zauberwald. Dort erleben vier junge Forscher, die als Forscherclub unterwegs sind (Lisanne Zons, Jolina Lemke, Yannick Fluen und Jette Steffen) Abenteuer mit Urwaldtieren, mit Riesenhörnchen, mit Grünlingen, mit lebenden Blumen und sie stoßen auf den grausamen Steintyrannen Wimba, der im Rimbastein gefangen ist. Er stammt aus dem All und ist dazu verdammt, auf der Erde den Menschen und allen Lebewesen ihre Energie zu rauben. Zum Glück kommen die Schleierelfen den Forschern zur Hilfe und lösen eine alte Schuld ein. Für die glückliche Fügung sorgt Malu, die Tussi aus dem Forscherclub, die eigentlich immer in ihren Schminkspiegel schaut. Sie hatte einer der Elfen etwas geschenkt. So werden am Ende alle von Wimba festgehaltenen Lebewesen befreit. Wimba selber wandelt sich zum Freund und ist glücklich, als die Schleierelfen ihn wieder zurück in seine Heimat ins All fliegen. Zwischen den Texten sorgen immer wieder Instrumentalstücke und Lieder für Unterhaltung, die die Mitglieder der Instrumentalgruppe und Chor sehr gut darboten. Für die passenden Lichteffekte, die Beleuchtung und auch die Bühnenbilder, die auf eine Leinwand projeziert wurden, haben die Schüler gesorgt.

Die Besucher erlebten einen sehr bunten und rasanten Auftakt in die Dorfwoche, der besonders Dank der kreativen und teils aufwendigen Kostüme, eine Freude für Ohren und Augen war.

Barkholz dankte allen Mitwirkenden für ihren Einsatz und dankte vor allem auch den vielen Eltern, die die Kostüme fertigten und vor der Aufführung auch die Maske für die Darsteller organisierten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen