zur Navigation springen

Bunter Liederabend vor ausverkauften Caféhaus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 26.Okt.2013 | 00:32 Uhr

„Kein Schwein ruft mich an“, „Küssen kann man nicht alleine“, „Liebeskummer lohnt sich nicht“ – die Liedauswahl an den Veranstaltungsabenden Donnerstag und Freitag im Café Heldt sprach für sich, boten doch die Solisten aus Claudia Piehls Showpalast beste Unterhaltung querbeet durch die Welt bekannter Schlager und Lieder.

Nicht von ungefähr begrüßte Armin Heldt die Gäste mit „Das ist Euer Tag“, speziell am Klavier von Sebastian Sell begleitet. Zwischen Beginn und Ausklang erfolgte ein Potpourri, das nicht nur gesangliches, sondern auch schauspielerisches Entertainment bot.

„Mir liegen die 60er Jahre“, gesteht Carmen Müller, eine der acht Sänger an diesem Abend. Frech und locker kam ihr „Schöner fremder Mann“ und „Liebeskummer lohnt sich nicht“ herüber, der tiefe Blick in die Augen einzelner Herren dürfte dabei deren Herzschlag erhöht haben. Was gehört zum wichtigsten Accessoire der Frau? Schuhe und Handtaschen. Was sich unter dem Reißverschluss von Letzterer verbirgt, besang Silke Bandholz. Passend zum täglichen Leben gehört auch „Murphys Gesetz“ dazu. Dargeboten von Lutz Karkowski, fand sich in diesem Stück jeder der Anwesenden wieder. Vielfältig war die Liederauswahl, unter der musikalischen Leitung von Claudia Piehl erfolgte diese nach Vorlieben der Beteiligten.

Seit gut zehn Jahren finden die inzwischen stets ausverkauften Veranstaltung zweimal im Jahr in den Café-Räumen statt. „Aufgrund der großen Nachfrage machen wir aktuell sogar zwei Abende“, sagte Café-Betreiber Heldt. Werbung für den unterhaltsamen Abend braucht es inzwischen nicht mehr. Insgesamt folgten 25 Lieder mit einer Pause dazwischen für den „Theaterimbiss“. Treffend am Ende des Abends bedankte sich Armin Heldt mit „Merci Cherie“ bei seinen Gästen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen