zur Navigation springen

Fische für die Schule : Bunte Unterwasserwelt für die Schule

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Deutscher Meister im Aqua-Scaping verhilft Aquarien-AG zu Vorzeigebecken . Panzerwelse, rote Neon und Garnelen sollen einziehen

Gettorf | Wenn zwei Jungs eine Vision haben, gibt es kaum etwas, was sie von der Realisierung abhält. So war es auch bei Sören (12) und Leif Erik (13). Die beiden Schüler der Isarnwohld-Schule sind begeisterte Aquariumfans und wollten ihre Leidenschaft mit ihren Mitschülern teilen.

„Sören kam eines Tages zu mir und sagte, dass er eine Aquarien-AG ins Leben rufen wird“, sagte sein Vater Dr. Thomas Hansen, der an der Isarnwohld-Schule Biologie und Chemie unterrichtet. Sofort half er seinem Sohn und Leif Erik. Im April wurde die AG offiziell eingerichtet. „Alles begann mit der Spende eines Aquariums durch die Biologie-Fachschaft“, sagte Sören. Seitdem hat sich viel getan. Am Donnerstag baute die mittlerweile zehnköpfige AG zusammen mit dem Europameister im Aqua-Scaping, Frederic Fuss, und seinem Kollegen Keith Eckardt ein neues 450-Liter-Aquarium auf. Unter Aqua-Scaping versteht man die Gestaltung von Unterwasserlandschaften. „Wir wollen den Schülern zeigen, wie man ein Aquarium künstlerisch und trotzdem pflegeleicht gestalten kann“, sagte Fuss. Das Becken und das ganze Zubehör wurden von verschiedenen Firmen gespendet. Auch der Förderverein stellte Mittel für die AG zur Verfügung. Die Spenden haben einen Gesamtwert von knapp 4500 Euro. „Normalerweise kann man sich so ein Aquarium kaum leisten. Deshalb hat Sören die Firmen angeschrieben und sie um Hilfe gebeten“, erklärte Dr. Thomas Hansen. Auch Frederic Fuss und Keith Eckardt brachten Dekoartikel mit, die sie der AG schenkten. Außerdem zeigten sie den Schülern verschiedene Möglichkeiten, wie man ein Aquarium ausgestalten kann. „Auch wenn wir hier fertig sind, werden wir den Schülern mit Rat und Tat zur Seite stehen“, betonte Fuss.

Der Aufbau und die Gestaltung des Beckens dauerten insgesamt etwa sieben Stunden. In vier Wochen wird das Becken dann mit Leben gefüllt. „Um und bei 60 Tiere werden in dem Aquarium leben“, sagte Hansen. Neben Panzerwelsen, Roten Neon werden auch Garnelen im Becken ein Zuhause finden. „Die Fische haben wir teilweise selber groß gezogen und teilweise durch den Erlös unseres Kuchenverkaufs gekauft“, sagte Sören. Die Schüler treffen sich jeden Montag von 13.20 bis 14.05 Uhr, um sich um die Aquarien zu kümmern. Am 24. Februar hat die AG einen Tag der offenen Tür geplant. An diesem Tag wollen sie allen Interessierten ihr Schaffen zeigen und die Begeisterung für die Aquariumgestaltung nach außen tragen. Doch für Sören ist nur eine Sache wichtig: „Es gibt endlich wieder Tiere an der Schule“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen