zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. September 2017 | 21:05 Uhr

Bürgerverein feiert 40-jähriges Bestehen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 09.Apr.2014 | 14:14 Uhr

Der Eckernförder Bürgerverein feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Vorsitzender Bernd Wiese und der Vorstand haben alle 47 Mitglieder und auch Ehemalige und Zeitzeugen von einst zur Jahreshauptversammlung am heutigen Donnerstag um 19 Uhr in die Siegfried-Werft eingeladen. Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann dies noch kurzfristig nachholen, Wiese nimmt gerne noch Anrufe unter Telefon 04351/752470 entgegen. Im Blickpunkt der Versammlung steht der Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten des Bürgervereins, dessen 1. Vorsitzender Christian Köhn war. Im Bürgerverein sind noch drei Gründungsmitglieder aktiv: Karl-Heinz Wörmbke, Herbert Penner und Robert Strenge, sagte Wiese. Das erste große Benefizkonzert veranstaltete der Bürgerverein am 27. Juni 1974. Damals spielten das Marinemusikkorps Ostsee unter Leitung von Kapitänleutnant Wenzel gemeinsam mit dem Musikkorps der Landespolizei unter der Stabführung von Hauptkommissar Humpe in der frisch erbauten Stadthalle. Die Benefizkonzerte sind die Haupteinnahmequelle für den Bürgerverein, der die Erlöse bis heute jeweils für soziale und wohltätige Zwecke in Eckernförde spendet. Das nächste Benefizkonzert findet am Mittwoch, 9. Juli, um 19 Uhr in der Stadthalle statt.

Kostenloser Kompost beim Recyclinghof



Der Frühling ist da, der Garten ruft. Deshalb veranstaltet die Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde (AWR) am Sonnabend, 12. April, von 9 bis 13 Uhr auf dem Recyclinghof im Goldammerweg 14 seinen nächsten Komposttag. Die AWR gibt pro Person zwei Tüten mit Kompost gratis ab, oder es werden zwei selbst mitgebrachte Gefäße gratis befüllt. Dazu gibt es einen Gutschein für eine Ermäßigung von 50 Prozent bei einem späteren Komposteinkauf. Einachsige Pkw-Anhänger werden zum pauschalen Sonderpreis von 5 Euro beladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen