zur Navigation springen

Startschuss für die Kinderstadt : Bühne frei für Ecktown City

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Heute wird die Kinderstadt auf dem Gelände des Schulzentrums eröffnet. Es ist die dritte Auflage und es gibt ein Rekordmeldeergebnis: 168 Kinder sind angemeldet. Eine Woche haben sie in ihrer Stadt das Sagen.

Heute morgen werden die Kinder Ecktown City mit Leben füllen. 168 Anmeldungen, soviel wie noch nie, liegen den Organisatoren um Simone Staack-Simon vom Lokalen Bündnis für Familie bei der Stadt Eckernförde und Wilfried Lüthge vor, so dass die dritte Auflage eine neue Rekordmarke aufstellt. Damit allerdings sind die Organisatoren – wieder einmal – an ihrer Grenze des ehrenamtlich Machbaren angekommen.

Damit die Acht- bis Zwölfjährigen heute ihre eigene kleine Welt gestalten können, haben gestern viele Eltern und weitere Helfer Schwerstarbeit beim Aufbau der Zeltstadt auf dem rückwärtigen Gelände des Schulzentrum Süd geleistet. Da Ecktown City allein 15 große Zelte benötigt und es von oben immer wieder feucht wurde, waren neben handwerklichem Geschick auch zügiges Arbeiten und Durchhaltevermögen gefragt.

In den nächsten fünf Tagen wird es rund gehen in Ecktown City. Das Gemeinwesen muss vom Aufbau einer Stadtverwaltung bis zur Müllabfuhr organisiert werden, Arbeit vergeben, Löhne und Steuern gezahlt, Kranke behandelt oder Feuer gelöscht. Was sich im großen Eckernförde während eines Jahres abspielt, wird in Ecktown City in kürzester in konzentrierter Form erlebt. Skandale und unvorhergesehene Ereignisse natürlich inbegriffen. Und so dürfen die Eckernförder schon jetzt gespannt sein, was sich in den nächsten Tagen in der Sauerstraße alles zuträgt. Nur eins steht schon fest: Es wird nicht alles mit rechten Dingen zugehen, denn sonst hätten die Ecktown City Lokalreporter, der die Stadt durchkämen ja nichts zu schreiben. Jeden Tag wird eine Zeitung produziert und in der Kinderstadt verkauft. Und die wichtigsten Geschichten und größten Skandale finden auch ihren Weg in dieser Zeitung.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2014 | 06:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen