Überfall aufs Rathaus : Brutale Piraten in der Gier nach Gold

Gewagt: Bürgermeister Jörg Sibbel entreißt einem Piraten den Säbel und wirft sich in den ungleichen Kampf mit Käpt’n Sven Rosa Black (l.) und Käpt’n Renate (r.). Fotos: Peters
1 von 3
Gewagt: Bürgermeister Jörg Sibbel entreißt einem Piraten den Säbel und wirft sich in den ungleichen Kampf mit Käpt’n Sven Rosa Black (l.) und Käpt’n Renate (r.). Fotos: Peters

Die Seeräuber haben den Bürgermeister gefangen genommen. Drei Schatzkarten weisen ihnen nun den Weg zur versteckten Stadtkasse, die sie mit Hilfe der Kinder finden wollen.

shz.de von
04. August 2018, 06:16 Uhr

Eckernförde | Diesmal waren sich Bürgermeister und Stadtwache sicher: Die Piraten, die jedes Jahr zur gleichen Zeit die Stadt überfallen, würden schon schnell wieder abziehen, wenn sie leer ausgehen. Und so hatten die Rathausmitarbeiter das Gold der Stadtkasse gut versteckt. Doch die Rechnung ging nicht auf.

Zwar staunten die Piraten um die drei Kapitäne Sven Rosa Black, Hufeisen-Lilly und Renate nicht schlecht, als ihnen die Stadtwache beim Eintreffen auf dem Rathausmarkt bereitwillig den Weg ins Rathaus frei machte, doch als sie kein Gold fanden, bekam der Bürgermeister ihren Zorn zu spüren. Käpt’n Black zögerte nicht lange und warf den kampfeslustigen Bürgermeister alias eine Puppe vom Balkon seines Amtszimmers.

Doch ein Fischerstand bremste den Fall des Stadtoberhaupts, das zwar mit einigen Schürfwunden, aber ohne schlimmere Blessuren hinter dem Stand wieder zum Vorschein kam. Immer wieder versuchten die Piraten, ihm das Versteck der Stadtkasse zu entlocken, doch er blieb standhaft: „Ihr werdet das Gold nie finden, das haben wir viel zu gut versteckt.“ Leider ließ er durchblicken, dass drei Schatzkarten den Weg zu dem Versteck weisen würden. Und prompt wedelte ein Pirat mit der ersten der drei Karten: „Die habe ich gefunden, als ich das Rathaus angezündet habe.“ Beim Anblick vom Rauch aus seinem Amtszimmer mobilisierte der Bürgermeister die letzten Kraftreserven. Er entriss einem Piraten den Säbel und lieferte sich einen Kampf mit Käpt’n Sven Rosa Black, während Stadtwachen-Commodore Tom Blattschuss Käpt’n Renate angriff. Auf einmal befand sich der ganze Rathausmarkt in einem einzigen Kampfgetümmel. Doch es nützte nichts: Bürgermeister Jörg Sibbel musste sich geschlagen geben, während Commodore Tom Blattschuss erneut türmen konnte – nicht ohne das Versprechen zu geben, das Rathaus zu löschen und den Bürgermeister zu retten. Dieser wurde erneut gedemütigt: Er musste die Piratenflagge hissen und wurde mit dem Schandwagen in die Gefangenschaft gebracht. Jetzt haben die Piraten nur ein Ziel: Die restlichen beiden Schatzkarten zu finden und mit Hilfe der vielen Kinder auf die Suche nach dem Gold zu gehen (siehe Programm unten).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen