zur Navigation springen

Finanzen : Brodersby investiert ins Feuerwehrhaus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Brodersby investiert in Feuerwehrgerätehaus und nimmt Kredit für DLRG-Wache auf

von
erstellt am 07.Dez.2016 | 06:52 Uhr

Brodersby | Auch wenn die Gemeinde Brodersby im Verwaltungshaushalt 2016 mehr Geld erwirtschaftet hat (plus 40  000 Euro) und auch weniger Geld aus dem Vermögenshaushalt (minus 49  000 Euro) entnimmt, so muss die Gemeinde dennoch für die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses viel Geld aus der Rücklage entnehmen.

Bei der Sitzung des Finanzausschusses am Montagabend unter Leitung von Jürgen Thietje empfahlen die Mitglieder den ersten Nachtragshaushalt 2016, wie Ulrich Erichsen von der Amtsverwaltung auf Nachfrage der EZ mitteilte. Dieser steigt im Verwaltungshaushalt um 71  000 Euro auf 1,403 Millionen Euro in Einnahmen und Ausgaben. Der Vermögenshaushalt steigt um 209  000 Euro auf 857  000 Euro in Einnahmen und Ausgaben. Besonders der Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses in Schönhagen schlägt mit rund 395  000 Euro zu Buche. Gleichzeitig werden 300  000 Euro zum Erwerb Grundstücken eingestellt. Der allgemeinen Rücklage werden 390  000 Euro entnommen. Sie wird voraussichtlich auf 20  000 Euro zum Ende 2016 sinken.

Gefällt werden sollen 14 Pappeln entlang eines Betonspurweges von Höxmark nach Karlberg. Die Genehmigung dafür durch die Untere Naturschutzbehörde des Kreises liegt vor, wie bei der Sitzung berichtet wurde. Die Bäumen sollen in Rücksprache mit dem Wasser- und Bodenverband Schwansener See beseitigt und durch andere Gewächse ersetzt werden, da immer wieder Äste der Pappeln die Vorfluter verstopfen. Als Kompensation sollen 22 Stieleichen oder Linden gepflanzt werden. Die Bäume werden rund 16 bis 18 Zentimeter Stammumfang haben und rund 4,5 Meter hoch sein. Insgesamt wird mit 9000 Euro Kosten gerechnet. Da die Bäume teils auch auf Boden des Verbands stehen, wird eine Kostensplittung vorgenommen, der Anteil Brodersbys liegt bei rund 7000 Euro. Die Fällung soll, so es die Witterung zulässt und ein artenschutzrechtliches Gutachten vorliegt, im Februar erfolgen.

Der Haushalt für 2017 der Gemeinde Brodersby sieht nach Empfehlung des Finanzausschusses im Verwaltungshaushalt 1,34 Millionen Euro in Einnahme und Ausgaben vor. Im Vermögenshaushalt werden 936  000 Euro in Einnahmen und Ausgaben erwartet. Die Rücklage wird mit 20  000 Euro belastet und sinkt auf Null Euro. Zugleich empfiehlt der Ausschuss eine Kreditaufnahme über 635  000 Euro, die den Kurbetrieben Schönhagen zufließen. Hier geht es um die Realisierung einer neuen DLRG-Wache. Details wurden bei der Sitzung nicht bekannt gegeben.

Beschlossen wurde auch, die Tourismusabgabe für den Ortsteil Schönhagen neu festzulegen. Dazu fand eine Neukalkulation statt, nach der die Sätze reduziert werden können. Je Vorteilseinheit sollen dann gelten: Vorteilsstufe 1 von bisher 7,70 Euro auf 6 Euro, Vorteilsstufe 2 von bisher 15,40 Euro auf 12 Euro, Vorteilsstufe 3 von bisher 30,80 Euro auf 24 Euro und Vorteilsstufe 4 von bisher 61,60 Euro auf 48 Euro.

Mit großer Freude konnte Bürgermeister Christian Schlömer zudem noch einmal vom Verkauf des ehemaligen Restaurants Seestern berichten (wir berichteten). Dort soll ab Ostern ein Café eröffnen, teilte Schlömer mit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen