Bowling : Britta Kobarg und Sven Burmeister neue Einzel-Landesmeister im Bowling

Landesmeisterin: Britta Kobarg
1 von 2
Landesmeisterin: Britta Kobarg

Die Gettorfer Bowler räumten bei den Einzel-Landesmeisterschaften in Rendsburg und Kiel ganz groß ab.

shz.de von
07. Mai 2015, 13:29 Uhr

Bei den Bowling-Landesmeisterschaften im Einzel der Damen und Herren in Neumünster und Rendsburg ging es für die Teilnehmer um die Fahrkarten zu den Deutschen Titelkämpfen vom 28. Juni bis 4. Juli in München.

Bei den Herren hatten 30 Teilnehmer gemeldet, von denen sich die ersten Drei für die Deutschen Titelkämpfe qualifizieren konnten. Die Gettorfer hatten sieben Bowler ins Rennen geschickt, von denen vier für das Finale der besten Zwölf nach Vor- und Zwischenrunden startberechtigt waren.

In der Vorrunde in Neumünster lagen mit Sven Burmeister (1311), Oliver Sonntag (1283) und Jan Völskow (1271) drei Gettorfer Bowler in Führung.

In der Zwischenrunde in Rendsburg bowlte Jan Völskow die höchste Serie mit 1365 Pins und konnte sich mit insgesamt 2636 Pins auf Rang eins vorkämpfen – vor Sven Burmeister (2589) und Oliver Sonntag (2566).

Im Finale der besten Zwölf bowlte Sven Burmeister konstant gut, erzielte die höchste Finalserie mit 1352 Pins und wurde mit 3941 Pins (218,94 Schnitt pro Spiel) neuer Landesmeister. Auf Rang zwei kam Jan Völskow mit (3841 Pins) vor Oliver Sonntag (3738 Pins). Alle drei werden in München an den Start gehen.

Die größte Überraschung schaffte aber Ralf Jäger vom BV Gettorf. Als 20. in der Vorrunde gestartet, konnte er sich mit der zweithöchsten Serie in der Zwischenrunde auf Rang zehn vorkämpfen. Auch im Finale schaffte er die zweithöchste Serie und mit einem großartigen kämpferischen Einsatz war am Ende Rang vier mit insgesamt 3730 Pins gesichert. Damit belegten die vier Gettorfer Finalteilnehmer Rang eins bis vier – mehr ging nicht.

Die weiteren Platzierungen: 5. Hauke Petersen (3721) vom BSV Cosmos, 6. Carsten Ladwig (3713) vom BSV Cosmos, 7. Patrick Göde (3681) vom SFC Ottendorf, 8. Karsten Schulz (3667) vom BV Harksheide, 9. Sven Mäkelburg (3651) vom BC Pin Action , 10. Dieter Meissner (3650) vom BSV Cosmos, 11. Malte Bohnsack (3620) vom SFC Ottendorf, 12. Oliver Grave (3483) vom BV Harksheide.


 Bei den Damen konnten sich die ersten vier Platzierten qualifizieren. Hier gab es einen Zweikampf um den Titel zwischen Britta Kobarg vom BV Gettorf und Anja Maylahn vom BV Kiel. Am Ende behielt Britta Kobarg die Nerven. Sie bowlte alle drei Starts die beste Serie und gewann mit 3576:3514 Pins. Anna Kraemer vom BC Fortuna Kiel belegte Rang drei mit insgesamt 3419 Pins. Das vierte Ticket für die Deutschen Meisterschaften sicherte sich ihre Clubkameradin Saskia Malz, die es auf 3399 Pins brachte.


Die weiteren Finalplatzierungen: 5. Beate Jäger (3357) vom BC Fortuna, 6. Anette Fineiß (3308), ebenfalls BC Fortuna, 7. Gaby Sell (3177) vom BV Kiel, 8. Angelika Kurtzner (3133) vom BV Harksheide.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen