Brandschutzübung auf dem Aschberg

Am Hotel übten die Wehren das Anleiterin am Gebäude. Foto: privat
Am Hotel übten die Wehren das Anleiterin am Gebäude. Foto: privat

shz.de von
10. August 2013, 05:59 Uhr

Ascheffel | Wenn im Herbst der Reiseausrüster Globetrotter seine Lodge auf dem Aschberg eröffnet, dann soll auch im Notfall alles reibungslos klappen. Daher probten jetzt die Freiwilligen Feuerwehren Hütten und Ascheffel gemeinsam die Brandbekämpfung in 98 Meter Höhe. Globetrotter stellte hierzu für die beide Feuerwehren die Gebäude auf der Baustelle als Übungsobjekte zur Verfügung.

Am Neubau des Hotels wurde der Brand eines Hotelzimmers simuliert. Über tragbare Leitern und unter Atemschutz wurde die Brandbekämpfung sowie die anzuwendende Einsatztaktik geübt.

Ernster wurde es dann für die insgesamt 26 Brandschützer bei der realistisch angelegten Einsatzübung am Hauptgebäude. Hier galt es einen Kellerbrand zu bekämpfen sowie zwei vermisste Personen zu retten. Künstlicher Rauch erschwerte zudem die Sicht für die in den verwinkelten und unübersichtlichen Keller vorgehenden Trupps unter Atemschutz.

Alle Einsatzkräfte sind sich sicher, dass dies nicht die letzte Übung an den beiden Gebäuden gewesen ist. Als Abschluss des Übungsabends gab es für alle Kameraden eine kleine Stärkung durch die Feuerwehr Ascheffel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen