zur Navigation springen

Boßeln : Boßeler stellen neuen Streckenrekord auf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Acht Kindermannschaften und 30 Erwachsenenteams beteiligten sich am großen Boßelturnier der Freie Wähler Gemeinschaft Lindau .

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2017 | 06:18 Uhr

Das Boßelturnier für Jung und Alt gehört in Lindau einfach dazu. Am Wochenende hatte die Freie Wähler Gemeinschaft Lindau (FWGL) wieder eingeladen und viele machten mit. Gestartet wurde in drei Altersklassen. Es begannen die sechs- bis neunjährigen Kinder, gefolgt von den Zehn- bis Zwölfjährigen. Acht Kinderstaffeln traten Sonnabend an. Bei den Erwachsenen hatten sich 35 Teams angemeldet. Es gab aber einige Absagen. Diese traten am Sonntag gegeneinander an.

Das Kinderboßeln wurde zum 12. Mal ausgerufen und erfreute sich großer Beliebtheit. „Es ist einfach cool die Kugel zu werfen“, sagte Melina (8). Auch Hannes (6), Eirik (6), Henrik(7) und Linus (6) traten an, für die Klasse 1c. Betreut wurden sie von Timo Gravert. „Wir haben auch letztes Jahr mitgemacht und sind am Ziel angekommen“, sagte Gravert und lachte. Bei den Kindern soll es hauptsächlich um den Spaß gehen. „Alle bekommen am Ende eine Medaille und eine Tüte Naschkram. Die ersten drei Teams erhalten zusätzlich eine Urkunde“, erklärte Kai-Günther Werner, Schriftführer bei der FWGL. Doch Naschi war nicht erst am Ende der Tour gefragt. „Das ist unser ganz spezielles Doping“, scherzte Monja Pust, während sie den Kindern der Mannschaft „Die Rabauken“ Gummibärchen reichte. Viele Eltern begleiteten ihre Kinder auf der Tour und feuerten sie an. Am Ziel angekommen zogen sich die Organisatoren zurück, um die Sieger auszuzählen. In der Zeit gab es für den Nachwuchs heißen Kakao und einen Imbiss, was bei den eisigen Temperaturen sehr willkommen war.

Bei den Erwachsenen ging es schon verbissener zu, doch auch hier wurde viel gescherzt und gelacht. 30 Mannschaften hatten eine über zwei Kilometer lange Strecke zurückzulegen. Besonders freuten sich die Veranstalter über die Teilnahme des „Team Ruckforde“, das aus Flüchtlingen bestand. Diese wurden vollständig integriert in das Turnier. Ziel des Weges war Siegmunds Gasthof, wo die Siegerehrung stattfand. Die Teilnehmer freuten sich vor allem darüber, sich einmal aufwärmen zu können. Für die FWGL war das Wochenende ein voller Erfolg.

Sieger bei den Großen wurde das Team Feuerwehr Königsförde mit 29 Wurf (Streckenrekord) vor Team Gravert (31) und Team Paulaner, (32). Bei den Kindern 10-12 J. siegte „Die Feuerwelle“ vor „Die Helden“ und der Jugendfeuerwehr Revensdorf; bei den Kinder 6-9 J. siegten „Die Rabauken“ vor „Die Boßel-Kids“ und „Fünf Freunde“.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen